POL-MFR: (465) Schwerer Verkehrsunfall in Ansbach

Ansbach (ots)

Am Samstagmorgen (04.05.2024) ereignete sich im Ansbacher Stadtgebiet ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelzug gegen eine Grundstücksmauer fuhr. Ein 62-jähriger Mann wurde in der Folge in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken wurde gegen 08:20 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall in der Eyber Straße neben dem Festplatz mitgeteilt. Ein Lkw war aus Sachsen bei Ansbach kommend die Eyber Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Hierbei fiel mehreren Verkehrsteilnehmern auf, dass der Lkw unsicher und teilweise in Schlangenlinien fuhr. Auf Höhe der Einmündung zur Residenzstraße fuhr der Sattelzug geradeaus über die Fahrbahn und kollidierte zunächst mit einer Gartenmauer und schließlich mit einem Baum.

Ersthelfer leiteten umgehend Reanimationsmaßnahmen bei dem 62-jährigen Fahrer ein. Der alarmierte Rettungsdienst führte diese fort und lieferte den Mann in ein Krankenhaus ein. Er befindet sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Die Polizeiinspektion Ansbach nahm das Unfallgeschehen vor Ort auf. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft banden die Beamten einen Unfallsachverständigen in die Ermittlungen ein. Einsatzkräfte der Feuerwehr Ansbach sperrten währenddessen den Bereich um die Unfallstelle ab.

Den aktuellen Ermittlungen zufolge lag dem Unfall mutmaßlich eine medizinische Ursache zugrunde.

Erstellt durch: Christian Seiler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium MittelfrankenPräsidialbüro – PressestelleRichard-Wagner-Platz 1D-90443 NürnbergE-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 UhrTelefon: +49 (0)911 2112 1030Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag07:00 bis 15:00 UhrTelefon: +49 (0)911 2112 1030Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag11:00 bis 14:00 UhrTelefon: +49 (0)911 2112 1030Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:Telefon: +49 (0)911 2112 1553Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell