Aktuelle Stellenanzeigen:

POL-MFR: (1121) Hoher Sachschaden nach Brand

Polizeipräsidium Mittelfranken

Ansbach (ots)

Am Montagnachmittag (09.08.2021) ereignete sich aus noch nicht geklärter Ursache ein Großbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Niederoberbach (Lkrs. Ansbach). Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 16:15 Uhr wurde der Einsatzzentrale ein Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Niederoberbach gemeldet. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand eine Scheune des Anwesens bereits in Vollbrand. Das Feuer griff zudem auf eine angrenzende Maschinenhalle über. Mehrere Kälber, welche sich zuvor in der Scheune befanden, konnten durch den Landwirt aus der Halle in Sicherheit gebracht werden.

Einem Großaufgebot der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren gelang es das Feuer einzudämmen und das Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude und eine in unmittelbarer Nähe befindliche Biogasanlage zu verhindern.

Personen kamen nicht zu Schaden. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf circa eine Million Euro geschätzt. Die konkrete Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Neben den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren waren noch Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, sowie ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei übernahm noch vor Ort die Ermittlungen zur Klärung des Brandgeschehens.

Michael Petzold

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell