Aktuelle Stellenanzeigen:

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeiprasidiums Heilbronn vom 09.10.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) – Grunsfeld: Noch einmal gut gegangen

Zu einem nicht alltaglichen Unfall kam es am Montagmorgen auf der Autobahn 81 bei Grunsfeld. Ein 62-Jahriger fuhr mit seinem LKW-Gespann zwischen der Anschlussstelle Tauberbischofsheim und der Landesgrenze zu Bayern, als sich plotzlich der Anhanger vom Klein-LKW loste. Zwar wurde die Bremse des Anhangers durch die Abreissleine sofort angezogen, dieser wurde aber trotzdem nach links gegen die Mittelschutzplanken geschleudert, an denen er dann stehen blieb. Zum Gluck fuhr zu diesem Zeitpunkt niemand auf der Uberholspur. Da an der Anhangerkupplung kein Defekt festgestellt werden konnte, geht die Polizei von einer Verletzung der Sorgfaltspflicht beim Ankuppeln aus.

Bad Mergentheim: Fahrrad gegen Fussganger

Zwei Beteiligte eines seltenen Unfalls wurden am Sonntagnachmittag verletzt. Ein 53-Jahriger befuhr mit seinem Rennrad den Radweg zwischen Bad Mergentheim und Igersheim. Er sah offenbar eine Fussgangerin, die den Radweg in Richtung Kurpark uberquerte, zu spat, so dass es zum Zusammenstoss kam. Die 80 Jahre alte Fussgangerin und der Radfahrer erlitten zum Gluck nur leichte Verletzungen.

Lauda-Konigshofen: Trotz Nebel uberholt – Zeugen gesucht

Unterschiedliche Darstellungen eines Unfalls, der sich am Dienstagmorgen bei Lauda-Konigshofen ereignete, horten die aufnehmenden Polizeibeamten von den beiden Beteiligten. Gegen 5.45 Uhr fuhr ein 52-Jahriger mit seinem LKW auf der B 290 von Lauda in Richtung Konigshofen. Etwa 300 Meter vor Ortsbeginn Konigshofen uberholte ein 43-Jahriger den LKW mit seinem Renault, obwohl auf Nebels schlechte Sicht herrschte. Als der PKW bereits neben dem Laster war, kam ein Auto entgegen. Nun ist aufgrund der abweichenden Angaben unklar, ob der PKW-Fahrer nach rechts auswich und sein Wagen deshalb gegen den LKW prallte oder ob der Truck-Fahrer uber die Fahrbahnmitte kam und der Laster dann das Auto rammte. Laut der Aussage des LKW-Fahrers musste der entgegen kommende PKW bis zum Stillstand abgebremst werden. Die Polizei bittet den Fahrer dieses Autos sowie einen Zeugen, dessen Namen nicht bekannt ist, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Revier in Tauberbischofsheim zu melden.

Ruckfragen bitte an:

Polizeiprasidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeiprasidium Heilbronn, ubermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung