Aktuelle Stellenanzeigen:

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 29.03.2021 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Niederstetten: Traktor ausgebrannt

Noch unklar ist der Ursache eines Traktorbrandes am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, in Niederstetten. Ein Mann war in der Nähe der L 1020 mit Mulcharbeiten beschäftigt, als der Traktor sowie das Anbaugerät in Flammen aufgingen. Der Schlepper brannte komplett aus, ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzenden Buschwerk konnte die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort war, verhindern. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Dainbach / Unterschüpf: Fahrzeug überschlagen

Eine verletzte Person und rund 90.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Unfalls am Montagmittag auf der Landstraße 579 zwischen Dainbach und Unterschüpf. Gegen 13.45 Uhr befuhr ein 23-Jähriger mit seinem weißen Porsche 911 Turbo die Landstraße in Richtung der Bundesstraße 292. Hierbei verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Sportwagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Abseits der Straße kollidierte das Auto mit einem Baum. Dieser wurde entwurzelt und das Fahrzeug überschlug sich anschließend mehrfach auf der Grünfläche. Der Porsche kam schlussendlich auf einem Acker zum Liegen. Bei dem Unfall wurde der 23-Jährige verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. An dem Pkw entstand Totalschaden.

Lauda-Königshofen: Kind bei Zusammenstoß mit Fahrrad schwer verletzt

In ein Krankenhaus musste ein Kind nach einem Zusammenstoß mit einem Rennrad am Sonntagmittag, kurz nach 13.30 Uhr, gebracht werden. Der 10-Jährige war als Fußgänger und Angehöriger eine Personengruppe im Bereich der St. Veit-Straße in Gerlachsheim unterwegs, als es zu der Kollision kam. Dabei wurde der Junge schwer und der 58-jährige Radfahrer leicht verletzt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist Gegenstand polizeilicher Ermittllungen.

Tauberbischofsheim: Personengruppen gerieten aneinander

Eine verletzte Person wurde der Polizei am Samstagabend, gegen 22 Uhr am Wörtplatz in Tauberbischofsheim gemeldet. Als die Polizeistreife sowie die ebenfalls alarmierten Rettungskräfte am Ereignisort eintrafen, flüchteten mehrere Personen. Ein 19-Jähriger, der angetroffen werden konnte, wies Stich- und Schnittverletzungen am Oberkörper sowie an der Stirn auf und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Fast zeitgleich begab sich ein 31-Jähriger ebenfalls verletzt ins Krankenhaus. Beide Person wiesen keine lebensbedrohlichen Verletzungen auf und machten wie auch die Zeugen keine sachdienlichen Angaben über die Entstehung der Verletzungen beziehungsweise wie sich der Streit zugetragen hat. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und versucht nun im Nachhinein herauszufinden, wie es zu der Auseinandersetzung kam und wer für die Verletzungen verantwortlich ist.

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1011
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell