POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.12.2022 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Wertheim/Freudenberg: Betrunkene Autofahrer an den Feiertagen unterwegs

Am Samstagnachmittag wurden Rettungsdienst und Polizeibeamte zu einer betrunkenen Autofahrerin in Freudenberg-Wessental gerufen. Gegen 14.30 Uhr meldeten Passanten, dass in der Brunnenstraße am Steuer eines Autos eine bewusstlose Person sitzen würde. Vor Ort stellten die alarmierten Retter die völlig betrunkene 40-Jährige in dem VW Polo fest. Ein Alkoholtest ergab 2,9 Promille. Zudem fanden die Beamten heraus, dass die Frau keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Fahrerin wurde daraufhin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt. Sie muss sich nun wegen der Trunkenheitsfahrt und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder die Frau mit dem VW Polo fahren gesehen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 zu melden.

Einen Unfall verursachte ein betrunkener Autofahrer am Montagabend in Wertheim. Der 50-Jährige war mit seinem Peugeot gegen 18.40 Uhr in der Packhofstraße in Richtung Bestenheid unterwegs. Als ein 58-Jähriger mit seinem BMW vor ihm abbremste um nach links in die Packhofstraße abzubiegen, nahm dies der Peugeot-Fahrer vermutlich zu spät wahr und fuhr auf den Wagen auf. Durch den Unfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde ein Alkoholtest bei dem Peugeot-Fahrer durchgeführt. Dieser zeigte 2,2 Promille an. Daraufhin ging es für den 50-Jährige in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Ihm wird nun eine Straßenverkehrsgefährdung vorgeworfen.

Lauda-Königshofen: Von der Fahrbahn abgekomme

Ein Baum beendete am Montagnachmittag die Fahrt eines 20-jährigen Autofahrers bei Lauda-Königshofen. Gegen 14.47 Uhr war der Mann mit seinem Toyota Yaris auf der Kreisstraße 2832 von Lauda kommend in Fahrtrichtung Königshofen unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam er mit seinem Wagen alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und erfasste mit dem Frontbereich einen Baum. Der 20-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf circa 2.500 Euro geschätzt.

Lauda-Königshofen: Reifen zerstochen – Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten Unbekannte einen in Lauda-Königshofen geparkten Pkw. Zwischen 19.30 Uhr und 8.45 Uhr begaben sich die Täter zu dem auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße/Schillerstraße geparkten BMW und zerstachen mit einem Messer zwei Fahrzeugreifen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Angaben zu der Sachbeschädigung oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Großrinderfeld: Betrunken im Acker festgefahren

Ein Betrunkener 59-Jähriger fuhr sich in der Nacht auf Samstag mit seinem Pkw in einem Acker in Großrinderfeld fest. Gegen 2.25 Uhr meldeten Zeugen einen betrunkenen Mann, der mit seiner Mercedes C-Klasse in einen Acker gefahren sei. Die alarmierten Polizeibeamten trafen den Betrunkenen am Steuer seines Autos, das er am angrenzenden Acker in der Dorfstraße festgefahren hatte, an. Im weiteren Verlauf führten die Beamten einen Alkoholtest mit dem 59-Jährigen durch. Dieser ergab mehr als 1,7 Promille. Später wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Den betrunkenen Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Königheim: Alkoholisiert in den Grünstreifen geraten

3,2 Promille zeigte ein Alkoholtest einer 54-jährigen Autofahrerin am Samstagmittag an. Die Frau war mit ihrem Honda Jazz auf der Bundesstraße 27 in Richtung Königheim unterwegs. An einer Haltebucht prallte sie gegen einen Leitpfosten, verursachte Sachschaden und flüchtete von der Unfallstelle. Kurze Zeit später geriet die Fahrerin mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen und fuhr sich dort fest. Dies wurde von einer Zeugin beobachtet, die die Polizei alarmierte. Vor Ort trafen die Beamten eine stark betrunkene Frau an. Sie musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Neben der Trunkenheitsfahrt steht die Frau auch im Verdacht ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen zu sein.

Tauberbischofsheim: Berauschter Unfallverursacher

Ein 24-Jähriger kam in der Nacht auf Montag mit seinem Pkw von der Fahrbahn der Landesstraße 504 bei Tauberbischofsheim ab. Gegen 23 Uhr befuhr der Mann die Landesstraße 504 zwischen Tauberbischofsheim und Külsheim. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kam der Mann mit seinem BMW von der Fahrbahn ab. Dort verlor er komplett die Kontrolle über das Gefährt und geriet ins Schleudern. Schlussendlich kam das Auto im linken Grünstreifen zum Stehen. Während der Unfallaufnahme wurde ein Alkoholtest mit dem Fahrer durchgeführt. Dieser zeigte 1,3 Promille an. Der 24-Jährige musste anschließend zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Dem Mann wird nun die Trunkenheitsfahrt vorgeworfen.

Bad Mergentheim-Löffelstelzen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu einer Verkehrsunfallflucht am Freitagabend in Löffelstelzen machen können. Eine Unbekannte Person befuhr mit einem Fahrzeug zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr die Alte Würzburger Straße in Fahrtrichtung Edelfingen. An der dortigen Fahrbahnverengung fuhr die Person geradeaus weiter und überfuhr den neu eingepflanzten Birnenbaum samt der drei Stützpfeiler. Anstatt den Verpflichtungen nachzukommen, fuhr die Person weiter . An der Unfallstelle konnten Trümmerteile, die zu einem Mercedes gehören, aufgefunden werden. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, in Verbindung zu setzen.

Niedersteten: Fahrzeug übersehen – Hoher Sachschaden

Totalschaden an zwei Fahrzeugen entstand am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall in Niederstetten. Gegen 21 Uhr prallten ein VW Golf einer 30-Jährigen und ein Audi A3 einer 50-Jährigen zusammen. Beide Fahrerinnen befuhren mit ihrem Auto die Landesstraße 1001 zwischen Oberstetten und Niederstetten. Die 50-Jährige bemerkte am rechten Fahrbahnrand etwas, weshalb sie leicht abbremste. Direkt darauf bremsten vermutlich die Sicherheitssysteme des Wagens komplett zum Stillstand. Dies bemerkte die dahinter fahrende 30-Jährige vermutlich zu spät und fuhr mit ihrem VW auf den Audi auf. Durch den Auffahrunfall wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden . Der Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium HeilbronnTelefon: 07131 / 104 – 1010E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell