POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.05.2024 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Hardheim-Gerichtstetten: Wohnungseinbrecher überrascht – Zeugen gesucht
Einbrecher verschafften sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag Zutritt zu einem Wohnhaus in Hardheim-Gerichtstetten. Gegen 22 Uhr verließ der Wohnungseigentümer das Gebäude in der Gerleinsstraße und fuhr mit seinem Auto davon. Nach circa 20 Minuten kam der Mann mit seinem Wagen wieder zurück. Als er in der Einfahrt parkte, hörte er Geschrei und sah zwei Personen aus dem Fenster des Wohnhauses springen. Er alarmierte die Polizei und versuchte noch die Einbrecher mit dem Pkw zu verfolgen. Den beiden Einbrechern gelangte die Flucht. Womöglich sind sie in ein Fahrzeug mit Heidelberger Kennzeichen (HD-) einstiegen und davongefahren. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen durch die alarmierten Polizeibeamten verlief erfolglos. Der Polizeiposten Hardheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 06291 648770 zu melden.

Limbach: Betrunken einen Unfall verursacht
Mit knapp 2,4 Promille verursachte ein 31-Jähriger mit seinem Auto einen Unfall in Limbach. Der Betrunkene war in der Nacht von Sonntag auf Montag mit seinem Seat Leon unterwegs, kam gegen 23.50 Uhr in der Laudenberger Straße nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem am Straßenrand geparkten Opel Combo. Der Mann blieb unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Der 31-Jährige musste vor Ort seinen Führerschein abgeben und in Begleitung der Polizeibeamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus.

Haßmersheim: Polizeibeamte aus dem Nichts beleidigt

Ein 35-Jähriger muss mit einer Strafanzeige wegen Beleidigung rechnen, da er Polizeibeamte beleidigte. Der Mann war am späten Samstagabend gegen 21.30 Uhr in Haßmersheim unterwegs. Als er in der Neckarstraße an zwei Polizeibeamten, die mit einem anderen Fall beschäftigt waren, vorbeilief, beleidigte er die Polizisten. Der Mann wurde daraufhin kontrolliert. Er geriet dann so in Rage, dass er den Anweisungen nicht nachkam und mit Hilfe körperlicher Gewalt in Gewahrsam genommen werden musste.

Mosbach: Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein 20-Jähriger war in der Nacht von Samstag auf Sonntag außer Rand und Band und wehrte sich massiv gegen polizeiliche Maßnahmen. Am Abend verletzte der Mann eine 19-Jährige und wurde im Rahmen der Fahndung durch Polizeibeamte gegen 23.20 Uhr aufgegriffen und festgenommen. Der aggressive Mann wurde daraufhin zum Polizeirevier gebracht. Dort beleidigte und bedrohte er die Beamten. In der Gewahrsamszelle randalierte er und schlug unter anderem seinem Kopf mehrmals gegen die Wand. Aufgrund der Verhaltensweise wurde eine Ärztin hinzugezogen, die den 20-Jährigen in eine Spezialklinik einwies. Während des Transports ging es mit den Beleidigungen und Drohungen gegenüber den Polizeibeamten weiter.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium HeilbronnTelefon: +49 (0) 7131 104-1010E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell