POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.12.2022 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Lauda-Königshofen: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße

Drei Fahrzeuge prallten am Montagmorgen auf der Bundesstraße 290 zwischen Königshofen und Unterbalbach zusammen. Gegen 8.45 Uhr fuhr eine 28-Jährige mit ihrem Audi in Richtung Bad Mergentheim. Hierbei kam sie aus bislang ungeklärten Gründen in einer Rechtskurve zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 35-Jährigen zusammen. Durch die Kollision wurde der Mercedes abgewiesen und kam auf einem Acker zum Stehen. Die Audifahrerin wurde mit der Beifahrerseite ihres Wagens gegen den ebenfalls entgegenkommenden Tesla eines 57-Jährigen geschleudert. Durch den Zusammenprall wurde der Audi aufgestellt und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Die drei beteiligten Personen erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. An den drei Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Während der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße komplett gesperrt. Gegen 10.30 Uhr waren beide Fahrspuren wieder frei befahrbar.

Grünsfeld: Brand an Zentralheizung – 40.000EUR Schaden

Am vergangenen Samstagmorgen kam es in Grünsfeld-Paimar zu einem Brand in einer Garage. Vermutlich durch einen technischen Defekt an der Zentralheizung gerieten Isolierungen und weitere Gegenstände in Brand. Die Feuerwehr konnte das Feuer zeitnah löschen. Durch den Brand entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40.000EUR. Verletzt wurde niemand.

Tauberbischofsheim: Mann nach Auseinandersetzung im Krankenhaus

In ein Krankenhaus musste ein 40-Jähriger nach einer Auseinandersetzung am Freitagabend gegen 22.20 Uhr in Tauberbischofsheim gebracht werden. Der
Mann soll von einer anderen männlichen Person in der Mergentheimer Straße, Einmündung Laurentiusbergstraße, geschlagen und getreten worden sein. Der Unbekannte war vermutlich mit einer Frau unterwegs. Beide Personen werden auf ca. 20-25 Jahre alt geschätzt und sollen dunkel gekleidet gewesen sein. Im Anschluss gingen beide zu Fuß in Richtung Stadtmitte. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Tauberbischofsheim: PKW zerkratzt – Zeugen gesucht
Unbekannte zerkratzten vergangene Woche einen in Tauberbischofsheim auf einem Parkplatz geparkten BMW. Zwischen Mittwoch, den 14.Dezember, und Freitagnachmittag, den 16. Dezember, begaben sich die Täter zu dem Wagen in der Ringstraße oberhalb eines Fitnessstudios und zerkratzten die rechte Seite des Pkw mit einem Gegenstand. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Wertheim: Unfallflucht auf schneeglatter Fahrbahn – Zeugen gesucht
Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Freitagmorgen in Wertheim-Sonderriet. Kurz vor 11 Uhr befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Toyota Yaris die Wildbachstraße in Richtung des Ortsausgangs. In einer Linkskurve kam dem Mann ein weißer Pkw auf seiner Fahrspur entgegen. Um einen Unfall zu verhindern, versuchte der Toyota-Fahrer auszuweichen, wodurch sein Auto in dem teils schneebedeckten Kurvenbereich ins Rutschen geriet und mit einer Straßenlaterne sowie einer Mauer kollidierte. Es entstand mindestens 5.000 Euro Sachschaden. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890, zu melden.

Freudenberg: Verkehrsunfall wegen beschlagener Autoscheibe
Rund 6.000 Euro Sachschaden entstanden am Freitagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Freudenberg. Gegen 9:45 befuhr die 78-jährige Lenkerin eines VW Up den Odenwaldring. Die Frontscheibe des Pkw beschlug so stark, dass die Lenkerin keine freie Sicht mehr hatte und in der Folge mit einem geparkten PKW kollidierte, welcher durch die Wucht des Aufpralls auf ein weiteres geparktes Auto geschoben wurde. Die Frau blieb unverletzt.

A81 / Ahorn: Unfall durch Sekundenschlaf

Vermutlich der Sekundenschlaf eines 55-Jährigen Lkw-Fahrers ist die Ursache eines Unfalls auf der Autobahn 81 bei Ahorn. Am Samstagmorgen, gegen 5.15 Uhr, befuhr der Mann mit seinem Sattelzug die Autobahn in Richtung Würzburg. Zwischen den Anschlussstellen Osterburken und Boxberg fiel der 55-Jährige offenbar in Sekundenschlaf, woraufhin der Laster mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 14.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium HeilbronnTelefon: 07131 / 104 – 1010E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell