POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.12.2023 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

A81/Großrinderfeld: Auffahrunfall mit mehreren Verletzten – Unfallverursacher geflüchtet

Ein Auffahrunfall mit 23 Verletzten zwischen zwei Lkw und einem Bus sorgte am Montagmittag für einen Einsatz auf der Autobahn 81 bei Großrinderfeld. Gegen 12 Uhr war ein Unbekannter mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs und überholte einen Bus und zwei Lkw. Als er oder sie vor dem vordersten Laster einscherte, bremste die unbekannte Person den Wagen ab, woraufhin der Lkw-Fahrer eine Gefahrenbremsung durchführte. Der dahinterfahrende Lkw fuhr auf den Lkw auf. Ebenfalls fuhr der Bus auf den zweiten Laster auf. Anstatt den Verpflichtungen eines Unfallbeteiligten nachzukommen, fuhr die Person mit ihrem Pkw weiter. Durch den Auffahrunfall wurden 23 Personen leicht verletzt, davon mussten drei zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Während der Unfallaufnahme kam es zu einer leichten Verkehrsbeeinträchtigung auf der Autobahn 81 in Fahrtrichtung Würzburg.

Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen oder dem unbekannten Pkw machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 60040 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium HeilbronnTelefon: +49 (0) 7131 104-1010E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell