Aktuelle Stellenanzeigen:

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 08.02.2022 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Eine unbekannte Person hat mit ihrem Fahrzeug am Montagabend in Mosbach einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Eine 19-Jährige fuhr mit ihrem Mercedes gegen 19.00 Uhr auf dem Hardhofweg von der Waldsteige kommend als ihr in einer Linkskurve ein silberner SUV der Marke Daimler-Benz teilweise auf ihrer Fahrspur entgegenkam. Trotz eines Ausweichmanövers der Mercedes-Fahrerin streiften sich die Spiegel der Fahrzeuge. Der SUV fuhr davon, ohne dass sich dessen Fahrer um den Unfall kümmerte. Das Polizeirevier Mosbach bittet Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf den SUV oder dessen Fahrer geben können, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Adelsheim: Verkehrsschilder abgetrennt – Zeugen gesucht

Einen Schaden von circa 750 Euro hat am Sonntagabend eine bislang unbekannte Person in Adelsheim verursacht. Die Person trennte gegen 18.15 Uhr insgesamt drei Befestigungsrohre von Verkehrsschildern in der Dr.-Traugott-Bender-Straße und dem Eicholzheimer Weg ab. Die Verkehrszeichen zeigen die gültigen Regeln und Warnhinweise für den Verkehr. Sie dienen allen die unterwegs sind. Wer diese zerstört oder entfernt begeht nicht nur eine Straftat, sondern erweist seinen Mitmenschen auch einen Bärendienst. Zeugen die gesehen haben, wie die Person sich an den Verkehrszeichen zu schaffen machte, werden gebeten sich beim Polizeirevier Buchen, Telefonnummer 06281 9040, zu melden.

Mosbach: Radfahrer bei Unfallflucht leicht verletzt – Zeugen gesucht

Einen Schaden von 600 Euro an seinem Rad und leichte Verletzungen hatte ein 65-Jähriger nach einem Unfall am 02. Februar in Mosbach. Der E-Bikefahrer war am Mittwoch gegen 9.15 Uhr auf der Anton-Gmeinder-Straße unterwegs, als ein schwarzes Auto aus der Leutweinstraße in diese einfuhr und den Radler erfasste. Durch den Zusammenstoß stürzte der Mann und wurde leicht verletzt. Nach dem Unfall gab der Autofahrer dem 65-Jährigen wohl einen Zettel mit einer falschen Telefonnummer und fuhr zur Arbeit. Ob der Autolenker die Nummer wissentlich falsch angegeben hat, oder ob es sich um ein Versehen handelt ist bislang nicht bekannt. Der Autofahrer, sowie Zeugen des Unfalls, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Sindolsheim: Reh von Hund gerissen

Ein bislang unbekannter Hund riss am Montagnachmittag bei Sindolsheim ein Reh. Das Raubtier ist rötlich-braun gescheckt und hat etwa die Größe eines Schäferhundes. Der Hund ließ sich auch von einem Holzarbeiter nicht bei der Jagd im Gewann Hard beirren, der durch das Gebell auf die Szene aufmerksam geworden war. Die Jagd ereignete sich im Jagdrevier Sindolsheim II, nahe des Ortsverbindungsweges von Sindolsheim nach Gerichtstetten. Hundebesitzer werden in diesem Zusammenhang daran erinnert, ihre Hunde lediglich in ihrem Einwirkungsbereich von der Leine zu lassen. Die Polizei Heilbronn bittet darum, dass sich Zeugen oder der Besitzer des jagenden Hundes, unter Telefon 09341 810, Fachbereich Gewerbe/Umwelt melden sollen.

Hardheim: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Auf circa 4.000 Euro beläuft sich der Schaden nach einer Unfallflucht am Montagnachmittag in Hardheim. Eine 48-Jährige hatte ihren Citroen zwischen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Ignaz-Schwinn-Straße geparkt. Als Sie zu ihrem Gefährt zurückkam stellte sie fest, dass eine unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug gegen den Citroen Berlingo gefahren war. Das Polizeirevier Buchen bittet Zeugen die den Unfall beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Mosbach: 10.000 Euro Schaden bei Brand

Ein Fettbrand in der Küche war der Auslöser eines Feuers in Mosbach am frühen Dienstagmorgen. Gegen 1.50 Uhr geriet ein Topf mit Öl in einer Wohnung in der Heidelberger Straße in Brand. Das Feuer konnte durch einen 23-jährigen Bewohner noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Mosbach: Hoher Sachschaden aber keine Verletzten nach Unfall

Am Montagmorgen kollidierten drei Fahrzeuge in Mosbach-Lohrbach. An der Einmündung der „Binauer Höhe“ in die Straße „Am Flugplatz“ stießen eine 61-jährige Fiat-Fahrerin und ein 36-Jähriger Audi-Lenker mit ihren Fahrzeugen zusammen. Durch den Aufprall wurde der Fiat auf einen an der Einmündung wartenden Seat einer 42-Jährigen geschoben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 21.000 Euro. Alle Fahrzeuge waren nichtmehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der Autofahrer.

Schefflenz: Eine Leichtverletzte bei Unfall

Leicht verletzt wurde eine 27-Jährige bei einem Unfall am Montagmorgen in Schefflenz. Die Frau war mit ihrem Hyundai gegen 9 Uhr auf der Schefflenztalstraße unterwegs, als aus dem wartepflichtigen Friedhofweg, ein 75-Jähriger mit seiner A-Klasse in den Einmündungsbereich fuhr. Die Fahrzeuge stießen in der Einmündung zusammen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon 07131 104 1010
E-Mail: yannick.zimmermann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell