POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.04.2024 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Bad Mergentheim: Mit silberner E-Klasse geflüchtet – Zeugen nach Unfall gesucht

Das Polizeirevier Bad Mergentheim sucht Zeugen, nachdem ein unbekannter Mercedes-Fahrer in der Nacht auf Dienstag von der Landesstraße 514 bei Neunkirchen abkam. Die Person geriet gegen 0.30 Uhr mit ihrer silbernen Mercedes E-Klasse ins Schleudern, wurde über die Fahrbahn getragen und von der dortigen Schutzplanke abgewiesen. Der Pkw kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Anschließend flüchtete der Fahrer in unbekannte Richtung. Eine Fahndung verlief negativ. Der entstandene Schaden an der Schutzplanke wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Da mehrere Fahrzeugteile an der Unfallstelle aufgefunden wurden, ist davon auszugehen, dass es sich bei dem geflüchteten Fahrzeug um eine Mercedes-Benz E-Klasse W211 (2002-2006) in silber handelte. Diese ist vermutlich im Frontbereich beschädigt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu melden.

Boxberg: Illegale Bauschuttentsorgung

Unbekannter Täter lagerte in den vergangenen Wochen auf einem privaten Steinlagerplatz im Gewann Hinterhaag auf der Gemarkung Boxberg, etwa 500 Meter vom Hochseilgarten entfernt, illegal Bauschutt ab. Es handelt sich um Rigipsplatten, Badfließen in Weiß und beige Fließen, die vermutlich von einem Boden stammen. Zudem Porenbeton-Steine, blaue Gewebematten sowie Beton- und Estrichteile. Aufgrund der Materialien wird vermutet, dass die Abfälle von einer Badsanierung stammen. Der Umweltsünder fuhr offensichtlich mehrfach den privaten Steinlagerplatz an, um dort an mindestens drei Stellen den Bauschutt abzulagern.
Zeugen, die etwas verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei, Fachbereich Gewerbe/Umwelt, unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Bad Mergentheim: Kinderwagen in Brand geraten

Aus bisher unbekannter Ursache geriet am Montagabend ein leerer abgestellter Kinderwagen in einer Asylunterkunft in Bad Mergentheim in Brand. Der Wagen stand gegen 18.30 Uhr in einem dafür vorgesehenen Abstellraum in der Löffelstelzer Straße. Zwei Bewohner bemerkten dann das Feuer und konnten es mit Feuerlöschern löschen und ein Übergreifen auf weitere Kinderwägen verhindern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist aktuell noch unbekannt. Die Ermittlungen des Polizeireviers Bad Mergentheim dauern an.

Lauda-Königshofen: Eine Leichtverletzte und 30.000 Euro Schaden

Zwei Pkws kollidierten am Freitagabend auf der Bahnhofstraße in Lauda-Königshofen. Der 21-jährige Fahrer eines Smarts war gegen 18 Uhr auf der Poststraße unterwegs und bog an der Einmündung mit der Bahnhofstraße nach links in diese ab. Hierbei übersah er vermutlich einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 32-Jährigen mit seinem VW Tiguan. Beide Autos stießen im Kreuzungsbereich zusammen, wodurch die 30-jährige Beifahrerin im VW leicht verletzt wurde. Der Tiguan kollidierte nach dem Aufprall mit dem Smart noch mit einem geparkten Ford und mehrere Steinquadern, die als Parkplatzbegrenzung dienen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium HeilbronnTelefon: +49 (0) 7131 104-1010E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell