Bad Windsheim (RED). Das Fränkische Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim lockt mit historischen Gebäuden, die in ein malerisches Gelände eingebettet sind. Der Museumsbesuch gleicht einem Spaziergang, auf welchem man Altes und Neues entdecken kann. Auf diese Art wird am 15. Juni auch der Poetry Slam von und mit Michael Jakob im Freilandmuseum erlebbar!

Das 40-jährige Museumsjubiläum im Jahr 2022 war der Auftakt zum jährlichen Wettbewerb um die besten Texte von Poet:innen aus der Region, die in der „Scheunenbühne“ im Bauernhof aus Mailheim vom Publikum mittels Applaus-o-meter bewertet werden. Am Samstagabend, dem 15. Juni startet um 17 Uhr an der Kasse ein kleiner Spaziergang durchs Museumsgelände, der an ausgewählten Stationen Halt macht: Nach einem kurzen informativen Input zum Ort kann das Publikum selbst verfassten Textenbeispielsweise neben Obstbäumen, inmitten der Landschaft oder in der Museumsbrauerei lauschen. Präsentiert werden sie von Moderator und Slam-Meister Michael Jakob und eingeladenen Künstler:innen. GegenEnde der Veranstaltung messen sich diese mit neuen Texten nochmals in der „Scheunenbühne“ in einem direkten Slam-Wettstreit. Ob nachdenkliche Lyrik, heitere Prosa-Comedy oder spritzige Improvisation gewinnt? Das entscheidet allein das Publikum! Der Abend klingt gegen 19 Uhr mit Applaus und Getränken aus, wenn das Freilandmuseum normalerweise längst geschlossen ist.

Zur besseren Planung ist eine kurze Anmeldung per Mail bis 14. Juni, 10 Uhr an pressestelle@freilandmuseum.de erbeten. Der Poetry Slam Spaziergang ist ohne Aufpreis oder Zusatzticket zu besuchen, der Ausklang mit Getränken erfolgt auf Spendenbasis.

Bildunterschrift: Am 15. Juni geht es mit dem zweifachen fränkischen Meister Michael Jakob erstmals auf einen Poetry Slam Spaziergang durch das Freilandmuseum!

Foto: Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim/Lisa Baluschek

    Related Posts

    „Famoos und gewaldig“, das Familienabenteuer
    (K)ein Alltägliches Theater trotzt Corona – Kulturspaziergang im Burggraben Neckarelz
    Blick in die Geschichte und gutes Essen