Aktuelle Stellenanzeigen:

Neuer Kleinkindspielplatz in der Walldürner Altstadt

Walldürn. Am Donnerstag, 17.06.2021, war es soweit. Bürgermeister Markus Günther durfte die ersten Gäste auf dem neu angelegten Kleinkindspielplatz in der Walldürner Hauptstraße begrüßen. Die dreijährige Mia und die einjährige Ella machten von der Einladung des Bürgermeisters, die Spielgeräte ausgiebig zu testen, regen Gebrauch. Insgesamt finden sich in dem neu angelegten Areal an der Ecke Hauptstraße und Seestraße fünf Spielgeräte. Für den Schatten in der Mittagssonne sorgt auch weiterhin der großgewachsene Kirschbaum am Standort.
„Es war mir sehr wichtig, den in die Jahre gekommenen Spielplatz zu erneuern,“ teilt Bürgermeister Markus Günther mit. „Unser Stadtbauamt hat gezielt eine Anlage geschaffen, welche sich an den motorischen Fähigkeiten unserer kleinsten Einwohner orientiert.“
So ist der Spielplatz auch nur für Kinder bis sechs Jahre ausgelegt. Unter den Spielgeräten finden sich eine Kleinkindrutsche, eine Kleinkindwippe und Kleinkindschaukel sowie zwei Klettergeräte in Form einer Wespe und eines Marienkäfers wieder.
„Für die beiden Klettertiere suchen wir übrigens noch Namen,“ führt Meikel Dörr, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Walldürn, aus. „Vorschläge hierzu sind herzlich willkommen.“
Entsprechende Namensvorschläge können bis zum 25.06.2021 mit einer E-Mail an die Adresse kreativteam@wallduern.de , unter Angabe des Namens und Alter des einreichenden Kindes, unterbreitet werden. Die späteren Namenspaten erhalten ein kleines Präsent von der Stadtverwaltung. Geplant wurde die Anlage vom Stadtbaumt der Stadt Walldürn. Die Tiefbau- und Verlegarbeiten des Rollrasens übernahm in Walldürn ansässigen Firma Dienstleistungen Maik Richter. Insgesamt investierte die Stadt Walldürn in die Gesamtanlage etwas mehr als 23.000 Euro. Dieser Betrag beinhaltet die Anschaffung der Spielgeräte und die Herstellung des Geländes nebst neuer Zaunanlage.
„Ich freue mich, dass wir auch wieder die Sonnenblumenschaukel integrieren konnten. Diese war eine Spende der Walldürner Krabbelgruppe,“ führt Heike Schubert vom Stadtbauamt aus. Das hölzerne Spielgerät „Nelly“, welches im Jahr 2006 von der Richard und Anne Rohlf Stiftung für den Spielplatz in der Hauptstraße gespendet wurde, hatte ein Pilzbefall sowie mehrere tiefe und breite Risse. Während ein Sachverständiger die Sicherheit der neuen Spielgeräte bescheinigte, wurde eine erneute Sanierung von „Nelly“ ausgeschlossen.
Foto: Stadt Walldürn

Related Posts

Spende der Richard und Anne Rohlf Stiftung in Walldürn
Vernissage zur Sommer-/Herbstausstellung
Senioren in Wettersdorf profitieren vom Regionalbudget