Neuer Gänsmarkt mit Polis Award ausgezeichnet

Bad Mergentheim (RED). Die Stadt Bad Mergentheim ist für den neuen Gänsmarkt mit dem 1. Preis beim „Polis Award“ ausgezeichnet worden.

Schon die im März bekannt gewordene Nominierung für den renommierten Städtebau-Preis war in der Kurstadt als Erfolg verbucht worden. Nun gab es bei einer feierlichen und spannenden Preisverleihung in Düsseldorf die ganz große Auszeichnung: Bad Mergentheim gewinnt den 1. Preis in der Kategorie „Lebenswerter Freiraum“ vor der Gartenschau Balingen (Platz 2) und dem Grünzug Nordost mit Klimapark Mannheim (Platz 3).

Insgesamt umfasst der Polis Award acht Wettbewerbskategorien, auf die sich in diesem Jahr mehr als 170 Kommunen und Projekte beworben hatten. Mit der Auszeichnung von engagierten und kooperativen Lösungen will der Award als Anregung und Ideengeber wirken. Unterstützung dafür kommt von der Bundesstiftung Baukultur, deren Vorstandsvorsitzender Reiner Nagel den Vorsitz der Jury übernahm. Reiner Nagel war es auch, der die Laudatio für das vom Publikum bejubelte Bad Mergentheimer Projekt hielt.

„Man muss nicht erst nach New York reisen, um sich davon überzeugen zu lassen, dass die Verdrängung des Verkehrs aus zentralen Achsen der Innenstadt eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten darstellt. Die Jury ist daher über die Maßen begeistert, wie das diesjährige Gewinnerprojekt den Menschen ebenso wie das Klima in den Mittelpunkt stellt“, erklärte Reiner Nagel.

Die Jury erachte es als auszeichnungswürdig, „dass dafür die immer noch mutige Entscheidung getroffen wurde, den motorisierten Verkehr auf umliegende Straßen zu führen“, so der Laudator weiter. Damit nahm er Bezug darauf, dass der mittlere Platzbereich des Gänsmarkts seit 2020 autofrei ist und der motorisierte Verkehr im Süden und Norden an das Areal herangeführt beziehungsweise daran vorbeigeführt wird. „Aus einer gefährlichen Lärmquelle wurde ein ruhiger, sicherer Ort der Begegnung und des Innehaltens in zentraler Lage“, so das Fazit der Jury.

Als strahlende Erstplatzierte nahmen Oberbürgermeister Udo Glatthaar, die Bad Mergentheimer Stadtplanerinnen Kathrin Herz, Dana Mack und Eva Müller sowie der externe Planungspartner Johann Senner (Planstatt Senner) den Award und die Urkunde entgegen.

„Wir freuen uns riesig über diese Anerkennung, die wir stellvertretend für die Bürgerschaft von Bad Mergentheim, den Gemeinderat, die vielen Ideengeber und Projekt-Beteiligten entgegennehmen dürfen“, sagte Oberbürgermeister Udo Glatthaar. Gerade mit Blick auf die starke Konkurrenz und das bundesweite Wettbewerbsumfeld sowie die hochkarätig besetzte Jury könne die ganze Stadt auf diesen Preis „sehr stolz sein“.  Im Gewinn des Polis Awards liege „ein starkes Signal der Bestätigung und des Mutmachens für die nächsten Monate Baustellenzeit“, so der OB.

Udo Glatthaar unterstrich noch einmal den Anspruch der Stadt, mit dem neuen Gänsmarkt einen modernen, begrünten und somit lebenswerten Platz für alle zu schaffen. Dies werde täglich ein kleines Stück sichtbarer. „Dass die Fachwelt uns bereits für unser ‚Starterprojekt‘ im Zuge der Stadtsanierung und Landesgartenschau-Entwicklung bis 2034 eine herausragende Arbeit, Wertigkeit und Innovationskraft attestiert, mag uns auch Optimismus geben für den Weg, der noch vor uns liegt“, lautet der Wunsch des OB. Die Bad Mergentheimer Innenstadt befinde sich auf dem Weg einer umfassenden Aufwertung und Attraktivierung.

Stadtplanerin Kathrin Herz, die mit der Bewerbung den richtigen Riecher hatte, ergänzt: „Dass man den Polis Award gewinnt, ist schon etwas ganz Besonderes.“  Die Stadtverwaltung möchte die Gelegenheit nutzen, allen zu danken, die momentan für das Projekt arbeiten und seit Monaten Tag für Tag ihr Bestes auf dem Gänsmarkt geben.

Hinter dem „Polis Award“, der sich längst zur festen Größe entwickelt hat, steht das „Polis Magazin“ für Stadtentwicklung. Es fokussiert gesellschaftlich relevante Themen der Stadtkultur sowie Trends und Innovationen aus den Bereichen Stadt- und Projektentwicklung. Über die Auszeichnung von engagierten und richtungsweisenden Lösungen entscheidet beim Polis Award eine 15-köpfige Jury, bestehend aus interdisziplinären Expertinnen und Experten aus Stadtplanung, Architektur, Immobilienwirtschaft und Fachpresse.

Der neue Gänsmarkt in Bad Mergentheim soll im ersten Quartal 2025 fertiggestellt werden: als 3.000 Quadratmeter großer, multifunktionale Platz, der vielfältige Möglichkeiten der Aneignung für sämtliche Altersgruppen bietet. Er soll Belange demografischen Wandels und der Barrierefreiheit berücksichtigen und wird als „Klimaplatz“ nach dem Schwammstadt-Prinzip gestaltet.

 

Bildunterschrift: Auszeichnung in Düsseldorf: OB Udo Glatthaar (Mitte), Projekt-Partner Johann Senner (2.v.l.) und die Stadtplanerinnen Eva Müller, Kathrin Herz und Dana Mack (v.l.) nehmen für den neuen Gänsmarkt den „Polis Award“ vom Jury-Vorsitzenden Reiner Nagel (re.) entgegen.

Fotonachweis: Sascha Kreklau/Polis Convention

    Related Posts

    Internationale Auszeichnung für Hanel
    Gänsmarkt für den „Polis Award“ nominiert
    Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert Zentrum für Therapie von Blutkrebs und Lymphdrüsenkrebs am Caritas-Krankenhaus