Mögliche Wolfssichtungen im Landkreis

NECKAR-ODENWALD-KREIS (RED). Der Jagdbehörde des Neckar-Odenwald-Kreises wurden am Sonntag und Montag mehrere Fotos eingesandt, die auf die Anwesenheit eines Wolfs hindeuten. So gab es am Sonntag Sichtungen bei Seckach und am Montag bei Adelsheim und schließlich Ravenstein.

Wie in solchen Fällen üblich hat der Wildtierbeauftragte des Kreises Tobias Kuhlmann Kontakt mit den Einsendern der Fotos aufgenommen, die Personen befragt und die Bilder und Daten dann zur Prüfung beim Wildtierinstitut der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg eingereicht. Ebenso versucht Kuhlmann, an genetisches Material zu gelangen, um neue Erkenntnisse zu bekommen. Auch wenn es sich augenscheinlich tatsächlich um einen Wolf handelt, muss die Einschätzung aus Freiburg noch abgewartet werden. Momentan können auch keine Aussagen zur Herkunft des Tieres getroffen werden und darüber, ob das Tier nur durch den Kreis zieht oder sich dauerhaft hier aufhalten wird. Risse sind dem Landratsamt aktuell nicht bekannt geworden.

Der Neckar-Odenwald-Kreis gehört zu Förderkulisse Wolfsprävention. Nutztierbesitzer können sich deshalb zu Herdenschutzmaßnahmen beraten lassen und bekommen diese auch gefördert. Fragen hierzu beantwortet der Wildtierbeauftragte des Kreises gern unter tobias.kuhlmann@neckar-odenwald-kreis.de.

Wolfssichtung bei Seckach. Foto: privat

    Related Posts

    Waldschwimmbad öffnet an Christi Himmelfahrt
    Für mehr Gemeinsamkeit bei Vermarktung regionaler Produkte Drei-Länder-Landräte tauschen sich aus
    Genehmigung für Windpark „Altheim III“ erteilt