Aktuelle Stellenanzeigen:

Mit Fahrten im Freizeitverkehr Frankenbahn unterstützen

Osterburken. Aufgrund sinkender Inzidenzen in der Region und den damit einhergehenden schrittweisen Öffnungen des Einzelhandels und der Gastronomie bieten sich wieder zunehmend Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten. Ob beispielsweise eine Einkaufsfahrt nach Würzburg oder ein Restaurantbesuch in anderen Orten mit entsprechend niedriger Inzidenz: Ganz bequem kommt man dorthin auf jeden Fall mit der Frankenbahn, die seit über einem Jahr von montags bis freitags auch wieder als stündlicher Regionalbahntakt zwischen Osterburken und Lauda verkehrt. Die Bahn ist damit nicht mehr nur für den Weg zur Schule oder Arbeitsstätte, sondern auch für vielfältige Freizeitunternehmungen eine Option. Die Frankenbahn hält zwischen Osterburken und Lauda in Rosenberg, Eubigheim, Boxberg-Wölchingen sowie Königshofen und bietet eine direkte umsteigefreie Anbindung weiter bis Würzburg. Auch sind flexible Anschlüsse an die Oberzentren Heilbronn und Stuttgart beziehungsweise mit der S-Bahn Rhein-Neckar nach Heidelberg und Mannheim mit nur einem Umstieg in Osterburken möglich. Zugleich leisten Bürgerinnen und Bürger durch die Nutzung einen Beitrag zu der erhofften dauerhaften Weiterführung des aktuellen Probebetriebs. Denn für die Weiterführung beziehungsweise Weiterfinanzierung der Frankenbahn durch das Land ist es notwendig, dass täglich mindestens 500 Fahrgäste das Angebot nutzen. Gerade die Corona-Pandemie hat diese Herausforderung sehr anspruchsvoll und kaum machbar gestaltet, weshalb der Neckar-Odenwald-Kreis und der Main-Tauber-Kreis umso mehr auf die Unterstützung der Bevölkerung zählen. Und nicht zuletzt ist jede Entscheidung für die Bahn und gegen das Auto ein nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz. Zusammen mit den schönen landschaftlichen Eindrücken während der Bahnfahrt ist die Nutzung der Frankenbahn also eine gute Wahl für die neuen Möglichkeiten. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.frankenbahntakt.de.

 

Related Posts

Kinderhochschule Medizin der Neckar-Odenwald-Kliniken begeisterte online
Notärzte wurden in der ersten Jahreshälfte 2184 Mal alarmiert – Einsatzzahlen leicht gestiegen
Erfolgreiche Präventionsprojekt: Be smart, don´t start