Aktuelle Stellenanzeigen:

Michael Noe für Jahrzehnte langes Ehrenamt mit der Landesehrennadel ausgezeichnet

Tauberbischofsheim. Eine ganz besonders hochwertige und beachtenswerte Auszeichnung wurde Michael Noe aus Tauberbischofsheim zuteil: Als Würdigung seiner Jahrzehnte langen Verdienste für das Gemeinwohl vor allem in seiner Heimatstadt Taberbischofsheim erhielt er von Landtagsvizepräsident Professor Dr. Wolfgang Reinhart und Bürgermeisterin Anette Schmidt die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg überreicht. Michael Noe ist seit 1985 Mitglied bei der Fastnachtsgesellschaft Bischemer Kröten und dort seit 1989 im Vorstand sowie seit 2019 Vorsitzender. Im Präsidium des Narrenrings Main-Neckar ist er seit 2007 Beisitzer sowie seit 2009 Schatzmeister und geschäftsführendes Mitglied. Noe war unter anderem Organisator der großen Jubiläumsumzüge des Narrenrings Main-Neckar in Tauberbischofsheim 2001 und 2017, zudem federführend Mitorganisator bei der „Tour de Ländle“ und der „Deutschlandtour“ des SWR sowie der Feier zum 1250-jährigen Stadtjubiläum in Tauberbischofsheim. „Neben der Feuerwehr zählt die Faßnacht und speziell die Faschingsgesellschaft der Bischemer Kröten zu deinen Leidenschaften, denen du dich ebenso mit Herzblut widmest und gewidmet hast. Deinem unermüdlichen Einsatz ist der Zusammenhalt und das äußerst hohe Engagement des Vereins zum Wohle unserer Stadt zu verdanken“, attestierte Anette Schmidt, die unter den Ehrengästen neben Wolfgang Reinhart auch den Präsidenten des Narrenrings Main-Neckar Stefan Schulz und den Präsidenten der Faschingsgesellschaft Bischemer Kröten, Rüdiger Bilz, begrüßen konnte. „Über 36 Jahre Vereinsarbeit, davon mehr als 31 Jahre in der Vorstandschaft“, unterstrich die Bürgermeisterin die beeindruckende Bilanz Noes. Es war innerhalb kürzester Zeit bereits die zweite hohe Würdigung Michael Noes, denn erst neulich war er zum Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Tauberbischofsheim ernannt worden, als er dort nach 50 Jahren aktiven Dienst und 18 Jahren als ehrenamtlicher Stadtkommandant mit einem großen Festakt feierlich verabschiedet wurde. Zuvor wurde Noe von den Bischemer Kröten 1996 mit der Silbernen Ehrennadel für elfjährige, 2008 mit der Goldenen Ehrennadel für 22-jährige und 2021 mit der Goldenen Ehrennadel mit Brillanten für 33-jährige Mitgliedschaft gekrönt. Übergeordnet erhielt Noe 2010 den Verdienstorden in Silber des Deutschen Karnevalvereins sowie jeweils 2016 den Verdienstorden in Gold des Bundes Deutscher Karneval e.V. und des Narrenrings Main-Neckar. „Auch die Auszeichnungen in diesen Bereichen zeigen deutlich, wie emsig engagiert, zuverlässig und wertvoll du bist. Zugleich bezeichnete Anette Schmidt den Geehrten als wichtigen Motivator, Ideengeber und Organisator, der bis zum heutigen Tag viel Verantwortung übernommen habe. „Kultur und Brauchtum sind wichtige Beiträge für das Land Baden-Württemberg, dass wir Nummer eins im Ehrenamt sind“, hob Wolfgang Reinhart sowohl im Namen des Landes und Ministerpräsident Kretschmann als auch des Landkreises hervor. „Heute ehren wir eine Persönlichkeit die es wahrhaft auch in der Gesamtbetrachtung für alle seine ehrenamtlichen Engagements und Leistungen sowie von Person und Persönlichkeit verdient hat“. Michael Nor habe stets mehr als seine Pflicht getan. „Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre dann die Welt“, zitierte der Landtagsvizepräsident den Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Das treffe durchaus zu, denn die Freude und gemeinschaftliche Begegnung sei gerade das, was dieses Ehrenamt ausmache. „Wir wären ärmer, wenn wir dieses ehrenamtliche Engagement nicht in unserem Land und in unserer Region hätten. Lebensfreude, Humor und Lockerheit seien deshalb ein wichtiger und prägender Beitrag für Brauchtum und Kultur in unserer Heimat“, zeigte sich Wolfgang Reinhart überzeugt. Rüdiger Bilz charakterisierte Noe als bodenständigen, wahrhaftigen Menschen mit einem warmen, weichen und herzlichen Kern. „Du hast viele alte Zöpfe abgeschnitten. Wir sind sehr, sehr stolz auf dein Ehrenamt, Wissen, Können und Wirkens sowie auf deine jetzige Auszeichnung“, betonte der „Kröten“-Präsident. Außerdem erinnerte er an legendäre Faßnachts-Auftritte Noes zum Beispiel im Duett als Persiflage auf die „Wildecker Herzbuben“. „Michael ist ein besonderer Mensch und er hat seinen Kopf, das wissen wir im Narrenring, das wissen die Kröten und alle, die ihn kennen. Meistens setzt er sich auch durch, aber dazu braucht es viel Rückhalt, meinte Stefan Schulz verbunden mit einem Dank auch an Noes Ehefrau Helga und Familie. Wie unaufhörlich agil Noe sei, habe sich beispielsweise darin gezeigt, dass er gleich am Tag nach seiner Verabschiedung bei der Feuerwehr auf der Präsidententagung der der südlichen Verbände im Bund Deutscher Karneval in Weiden für Tauberbischofsheim als nächsten Austragungsort im kommenden Jahr geworben habe. Michael Noe zeigte sich sichtlich bewegt und stolz über die Ehrung sowie damit verbundenen Grußworte. Zum anderen würdigte er alle Personen, die ihn bei der Ausübung seiner Ämter und Aufgaben unterstützten.

 

Foto: Kröten-Präsident Rüdiger Bilz, Narrenring-Präsident Stefan Schulz, Landtagsvizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, der Geehrte Michael Noe und Bürgermeisterin Anette Schmidt (von links). Foto: Peter D. Wagner