Aktuelle Stellenanzeigen:

Löwen-Apotheke in Feuchtwangen erfolgreich saniert und umgestaltet

Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 65-jähriges Betriebsjubiläum

FEUCHTWANGEN.  Weitestgehend abgeschlossen sind inzwischen die Sanierungsarbeiten in der Löwen-Apotheke in der Feuchtwanger Herrenstraße 14. Inhaber Dr. med. Stefan Spaniel und sein Team hatten schon im Spätsommer 2016 die vorhandene Software umgestellt und optimiert. Auch wurden Kassen und Rezeptur (dort wo Salben und Crémes von Hand hergestellt werden) verlagert.

In den vergangenen Wochen nun wurde das vorhandene Schubladensystem durch ein vollautomatisches Kommissionierungssystem ersetzt. Damit konnten die Arbeitsabläufe sicherer gemacht und vereinfacht werden. Die gesamte Sanierung des Verkaufsraumes soll neben einem weiteren Sicherheitsaspekt auch ein noch schnelleres Bedienen der Kunden mit sich bringen. Zudem kann das Verfallsdatum der einzelnen Produkte besser kontrolliert werden, wie es hieß.

Die neue Einrichtung samt Elektrik, neuer Heizung sowie neuen Böden, Wänden und Decken wurde überwiegend in den Trendfarben weiß und grün ausgeführt und soll den Kunden eine freundliche, moderne und helle Apotheke offerieren. Auch soll künftig eine diskrete Beratung noch mehr als in der Vergangenheit möglich sein. Die Sanierungsmaßnahmen beschränkten sich überwiegend auf den Verkaufsraum im Erdgeschoss; aber auch der Eingangsbereich wurde optisch aufgewertet.

Darüber hinaus wurden die vorhandenen Lagerkapazitäten „kompakter angelegt und optimiert“, wie es Inhaber Stefan Spaniel beschreibt. Ferner wurde ein neuer Seminarraum mit einer Größe von rund 50 Quadratmetern geschaffen, der in Zukunft von Selbsthilfegruppen oder ähnlichen Institutionen genutzt werden könnte. Die bisherige Einrichtung wurde teilweise sogar wieder verwendet.

Die Baumaßnahme ging jetzt im Zuge mit dem 65-jährigen Apothekenjubiläum einher. Durch eine Halbierung der ehemaligen Drogerie Schröppel war das Unternehmen im Jahre 1952 am Marktplatz der Kreuzgangstadt gegründet worden. Erster Apotheker war Karl Schote. Es folgten Dr. Mai, Dr. Hellmut Kiderlen und Georg Spaniel. 2009 war die Apotheke durch dessen Sohn Stefan Spaniel übernommen worden. In Kooperation mit der „Stiftsherren-Apotheke“  war man im Jahre 2005 vom Marktplatz in der Herrenstraße umgezogen.

Mit einem „Tag der offenen Tür“, dessen Termin noch bekannt gegeben wird, soll der erfolgreiche Abschluss der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen dann zusammen mit den Kunden gefeiert werden.

Related Posts

Theater auf Abruf: Kultur in Zeiten von Corona
„Modernste Schule im Landkreis“
Neue Talente gesucht