Aktuelle Stellenanzeigen:

Landkreis fördert positives Bild der Landwirtschaft

Fünf neue Kurzfilme zeigen Wertschätzung für wichtige Arbeit

Main-Tauber-Kreis. Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis hat mehrere Kurzfilme veröffentlicht, die das positive Bild der Landwirtschaft fördern und die Wertschätzung für die wichtige Arbeit der Landwirtinnen und Landwirte zeigen sollen. „Die Filme bilden die Vielfalt der Landwirtschaft im Main-Tauber-Kreis und ihren Beitrag zur Gestaltung der Kulturlandschaft ab. Ebenso zeigen sie das Engagement und die Begeisterung der Bäuerinnen und Bauern für die Arbeit mit und in der Natur“, erklärt Landrat Christoph Schauder. Wie der Landrat weiter ergänzt, ist die Landwirtschaft das Rückgrat des ländlich geprägten Main-Tauber-Kreises: „Gerade in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie oder dem unsäglichen russischen Angriffskrieg in der Ukraine rückt die sichere Versorgung mit Lebensmitteln wieder neu ins Bewusstsein der Bevölkerung.“ Für das Filmprojekt zeichnete das Kreis-Landwirtschaftsamt mit Amtsleiter Meinhard Stärkel in Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Produzenten Steffen Döhner verantwortlich. In jeweils eigenständigen Spots werden Ackerbau, Milchwirtschaft, Schweinezucht sowie Weinbau und Weintourismus anhand ausgewählter Betriebe beleuchtet. Ein fünfter Film bietet einen Querschnitt aus allen vier Einzelthemen. Aktuelle Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter sowie die nachfolgende Generation berichten aus ihrer Arbeit und darüber, was sie dabei motiviert. Sie thematisieren umweltschonende Produktion und Tierschutz genauso wie die zunehmende Digitalisierung der Arbeitsabläufe und die daraus resultierenden Veränderungen. Landrat Schauder ließ sich die fertigen Filme jetzt von Amtsleiter Stärkel vorstellen und zeigte sich sehr angetan vom Ergebnis. „Ich freue mich sehr über die gelungenen Spots und hoffe, dass dieser Beitrag des Landkreises nachhaltig zu einem besseren Verständnis zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft beiträgt“. Er bedauere es sehr, dass sich viele Landwirtinnen und Landwirte in ihrem Tun von der Gesellschaft nicht richtig verstanden sehen. Auch Amtsleiter Stärkel stellt fest, dass „gesellschaftlicher Respekt und die Wertschätzung für das Handeln auf dem Feld und im Stall oft fehlen, trotz der qualifizierten Ausbildung für diesen Beruf und oft jahrzehntelanger Erfahrung. Und das, obwohl der landwirtschaftliche Berufsstand stets für Innovationen aufgeschlossen ist und diese zügig in die Produktionsabläufe integriert.“ Meinhard Stärkel dankte allen Beteiligten für ihre spontane Bereitschaft, an dem Projekt mitzuwirken, und die dafür aufgebrachte Zeit, die zusätzlich zu den üblichen Betriebsabläufen aufgewendet werden musste. Die Filme stehen auf dem Youtube-Kanal Landratsamt Main-Tauber-Kreis sowie unter www.main-tauber-kreis.de/landwirtschaftsamt zur Verfügung. Sie werden vom Landratsamt selbst bei verschiedensten Gelegenheiten zur fachlichen Information der Öffentlichkeit eingesetzt und stehen für diesen Zweck sowohl der interessierten Öffentlichkeit wie auch anderen Organisationen und Institutionen kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus wird die Kreisverwaltung die Filme auf ihrem Facebook- und ihrem Instagram-Kanal veröffentlichen.

BILD: Landrat Christoph Schauder ließ sich die neuen Kurzfilme zur Landwirtschaft von Amtsleiter Meinhard Stärkel vorstellen. Die Spots geben interessante Einblicke in die Arbeit von Betriebsleiterinnen und Betriebsleitern sowie nachfolgenden Generationen und sollen das Verständnis für deren wertvolle Arbeit fördern. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Markus Moll

 

 

Related Posts

Von der Ölpflanze bis zum fertigen Produkt
Schottische Hochlandrinder im Dienst der Landschaftspflege
Über 44.000 Euro Bundesmittel für Digital-Projekte in Archiv und Bücherei