Aktuelle Stellenanzeigen:

Kleine Blühoasen und Glücksbotschaften am Wegrand

Freiwilligenzentrum ruft auf zu virenfreien Mitmach-Aktionen im März

 Neustadt Aisch-Bad Windsheim (pm/ak). Das Freiwilligenzentrum „mach mit!“ der Caritas ruft unter seinem Märzmotto „Unser Landkreis blüht auf!“ zu verschiedenen „virenfreien“ Mitmachaktionen für Bürger auf. Dabei sollen Glücksbotschaften am Wegrand und kleine, blühende Orte alle Augen und Herz erfreuen.

Sonne, warme Luft, Vogelzwitschern, in Wald und Flur wieder unbeschwert spazieren gehen, ein Beet im Garten bearbeiten, am Spielplatz herumtollen, endlich wieder raus ins Freie! Das Freiwilligenzentrum „mach mit!“ der Caritas in Neustadt a. d. Aisch ruft dazu auf, andere an diesem Glück teilhaben zu lassen durch ein kontaktloses und „virenfreies“ Engagement. Wie soll das funktionieren?

Drei Aktionen im März

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, aktiv zu werden. Zu folgenden drei kleinen Aktionen ruft das Freiwilligenzentrum „mach mit!“ im Monat März auf. Jeder, der Lust hat, kann sich an den Aktionen beteiligen und mitmachen.

Kleine Samentütchen zum falten, füllen und verschenken. Foto: caritas

Glücksbotschaften am Wegesrand

Kleine aufmunternde Botschaften und positive Gedanken können in diesen Tagen bestimmt viele Menschen brauchen. Vom Spaziergänger bis zum Jogger regen sie zum Nachdenken an oder erfreuen mit einem Glücksfund. Da gibt es mehrere Wege, kreativ zu werden. Bemalte Steine mit Glücksbotschaften auf Gehwegen oder beliebten Plätzen sind eine wirkungsvolle Art, anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Oder ein „Kopf hoch und durchhalten!“ über „Das schaffen wir gemeinsam!“ bis hin zu „Genieße Dein Leben!“ eine aufmunternde Botschaft mit einer Straßenmalkreide auf dem Gehweg oder am Wegrand hinterlassen.

Mit Samenkugeln und Samentütchen-Verteilen den Landkreis blühen lassen

Zur Herstellung kleiner Samenkugeln werden Gartenerde, Wasser und bunte Blumensamen – den gibt’s derzeit in den Lebensmittelmärkten – benötigt. Die fertigen Samenkugeln werden dann einzeln in ein quadratisches dünnes Papier gewickelt, oben zugebunden und in der Umgebung auf kleinen kahlen Stellen verteilt. Ebenso können kleine Tütchen gefaltet und mit unterschiedlichem Saatgut gefüllt werden. Auf der Internetseite des Freiwilligenzentrum „mach mit!“ www.freiwilligenzentrum-nea.de finden Interessierte die genauen Anleitungen und Vorlagen. Sind die Samen ausgeworfen, braucht es nur noch Regen. So kann die Saat aufgehen und es entstehen im Frühsommer kleine blühende Oasen in den Landkreis. Wer gerne Kugeln oder Tütchen zum Verteilen zur Verfügung stellen möchte, kann diese bis spätestens zum 30. April an das Freiwilligenzentrum „mach mit“! der Caritas, Ansbacher Str. 6, 91413 Neustadt a. d. Aisch schicken. Von dort werden die Samenkugeln und Samentütchen quer durch den Landkreis an verschiedenen Stellen verteilt.

Idee verbreiten und andere „anstecken“

Alle Bürger sind zum Mitmachen eingeladen. Der Appell des Freiwilligenzentrums lautet deshalb: Verschenke positive Gedanken und damit Zuversicht für alle! Wer teilnimmt, ist eingeladen, ein Foto von den Glücksbotschaften zu machen und dies an das freiwilligenzentrum@caritas-nea.de zu senden, damit die Idee verbreitet und andere Menschen damit „angesteckt“ werden.

Wer noch mehr über die Aktionen und Engagementmöglichkeiten erfahren möchte, findet dies u. a. in der Monatspost auf der Internetseite des Freiwilligenzentrums „mach mit!“ der Caritas in Neustadt a. d. Aisch.

Related Posts

Konzentrationstraining für Schulkinder
Eröffnung Dahlien-Ausstellung in Schillingsfürst
Gemeinsam gut Leben – gemeinsam verschieden sein