Aktuelle Stellenanzeigen:

Klausurtagung des Kreisausschusses

Austausch in lockerer Runde: Finanzthemen als zentraler Schwerpunkt der Tagung

LINDEN. Am Samstag, den 02.12.2017 fand die erste Klausurtagung des Kreisausschusses statt. Landrat Helmut Weiß hatte die Ausschussmitglieder dazu in den Markt Erlbacher Ortsteil Linden in den Landgasthof „Zum Stern“ geladen. Landrat Weiß war es ein wichtiges Anliegen über wichtige anstehende Investitionen und Projekte einmal in der Gesamtheit und in aller Ruhe zu sprechen. „Es ist sehr wichtig, dass bereits vor den zu treffenden Entscheidungen alle Maßnahmen zusammen und nicht einzeln betrachtet und beurteilt werden. Die in den nächsten Jahren auf den Landkreis zukommenden Verpflichtungen und zu treffenden Entscheidungen müssen in Hinblick auf deren Finanzvolumen wohl überlegt sein und bedürfen einen gewissen Weitblick“, so der Landrat. In der nichtöffentlichen Klausurtagung wurden keine Beschlüsse gefasst, sodass man sich ohne Entscheidungsdruck in lockerer und persönlicher Atmosphäre über zentrale Finanzthemen offen austauschen und diskutieren konnte. Die Mitglieder des Kreisausschusses treffen die wesentlichen Finanz- bzw. Haushaltsentscheidungen des Landkreises.

Landrat Weiß und sein Team der Verwaltung bei der Klausurtagung
(von links nach rechts: Kreiskämmerin Silvia Ripka, Abteilungsleiter Ralf Keller, Abteilungsleiter Tanju Cetinkaya, Landrat Helmut Weiß, Sachgebietsleiterin Regionalentwicklung Andrea Fahrnholz, Büroleiter Rainer Kahler)
Fotos: LRA NEA

 

Landrat Weiß und sein Team aus der Verwaltung (Abteilungsleiter, Kreiskämmerin, Verwaltungsleiter und Regionalentwicklerin) behandelten mit den anwesenden Räten neben den allgemeinen Finanzkennzahlen des Landkreises u. a. den Kreishaushalt 2018 mit den zu erwartenden Einnahmen und seinem Investitionsprogramm, die angedachten Baumaßnahmen im Bereich der Berufsschule/Wirtschaftsschule in Bad Windsheim, den Kreisstraßenunterhalt und die finanziellen Unterstützungen der nicht unter der Trägerschaft des Landkreises anstehenden Baumaßnahmen in Scheinfeld und Uffenheim (Hallenbäder, Realschule Mathilde-Zimmer-Stiftung und Christian-von-Bomhard-Schule).

Erstmals wurde die Politik auch darüber informiert, dass man sich Gedanken über eine anstehende Renovierung des Landratsamtsgebäudes in Neustadt an der Aisch machen muss.

Das 1987 erbaute und im Frühjahr 1989 eingeweihte Landratsamtsgebäude erfuhr außer dringender Reparatur- bzw. Erhaltungsarbeiten bisher keine größeren Erhaltungsmaßnahmen. So ist noch der erste Bodenbelag (Teppichboden) im Gebäude verlegt. Die aktuellen Entwicklungen bzw. seit einigen Jahren gehäuft auftretenden Störungen in der Haus- und Gebäudetechnik (Rohrbrüche in der Wasserversorgung, Brandschutz, Wärmedämmung) machen es jedoch erforderlich sich mit dem Gebäude in den nächsten Jahren näher zu beschäftigten. Neben dem Schulzentrum Neustadt an der Aisch und den Kreisklinken gehört das Amtsgebäude mit seinen rd. 11.000 m2 Bruttogrundfläche zu den größeren Liegenschaften des Landkreises. Es ist Arbeitsplatz für rd. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung. In den nächsten Monaten werden sich die Verantwortlichen der Verwaltung zusammen mit externen Fachleuten und der Politik dem Thema annehmen und die weitere Vorgehensweise erörtern.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war die Regionalentwicklung. Hier standen die vier Handlungsfelder (Mobilität, Image/Außen- und Innendarstellung, Wirtschaft/Arbeitsplätze und Bildung), die sich die Kreispolitiker gegeben haben, im Mittelpunkt. So wurde über die aktuellen Pläne aus dem Gesundheits- und Tourismusbereich bzw. der Gesundheitsregionplus (z. B. Entwicklungsperspektiven des Gesundheitsstandortes Bad Windsheim), das Förderprogramm „Bildung integriert“ und das Schule-Beruf-Projekt „Digitale Arbeitswelten“ berichtet.

 

Das Fazit des Landrats und der anwesenden Kreisräte war sehr positiv. „Dies wird sicherlich nicht die letzte Klausurtagung gewesen sein“, so Landrat Weiß abschließend.

Die Runde der Klausurtagung.

Related Posts

„Wir hatten gerade einmal 90 Euro in der Tasche“
„Das Gesicht einer ganzen Region“ verabschiedet sich
Wachstumskurs – Private Banking der Sparkasse