Kinder-Uni über Igel im Gründerzentrum

Tauberbischofsheim. Was macht ein Igel über das Jahr? Wie überlebt er den Winter? Wie pflanzt er sich fort? Die Antwort auf diese Fragen und viel Wissenswertes darüber hinaus gab es bei der Kinder-Uni der städtischen Mediothek im Gründerzentrum. Diplom-Biologe und Kinderautor Andreas Fischer-Nagel war mit vielen Büchern und Fotos zu einer Vorlesung angereist und erzählte den über 70 anwesenden Kindern vom Leben des Igels über das Jahr.

Die Kinder freuten sich über die zahlreichen Bilder, die den Igel über das Jahr zeigten. Besonders die Igelbabys riefen dabei besondere Begeisterung hervor. Dass man so viele überfahrene Igel auf den Straßen sieht, hängt neben dem gefährlichen Autoverkehr mit einem natürlichen Instinkt des Igels zusammen: Bei Gefahr flieht er nicht, sondern kugelt sich zusammen, was ihn vor Autos natürlich nicht schützen kann. Wichtig war für die Kinder auch zu wissen, dass man Igel keinesfalls mit Milch füttern darf, da sie diese nicht vertragen und sterben können.

Die meisten Tierfotos schießt Andreas Fischer-Nagel selbst in seinem Garten, gemeinsam mit seiner Frau hat er bereits zahlreiche Kinderbücher über Tiere im eigenen Verlag veröffentlicht. Am Ende der Lesung gab es sogar für jedes Kind noch ein Buch geschenkt. Veranstaltet wurde die Kinder-Uni von der städtischen Mediothek und wird seit Jahren finanziert vom Rotary-Club Tauberbischofsheim und der Bürgerstiftung.

 

Foto: Stadt Tauberbischofsheim

 

 

Related Posts

Städtischer Seniorennachmittag in der Stadthalle
„Wünsch Dir was“ auf dem Weihnachtsmarkt
Müllmarkenverkauf für das Jahr 2019