Aktuelle Stellenanzeigen:

„Jugend musiziert“ – Wertheimer besonders erfolgreich

Erneut herausragende Erfolge bei „Jugend musiziert“ –  Wertheimer Musikschüler bringen Jury zum Staunen

Wertheim. Für Wertheim überaus erfolgreich ist am Wochenende in Schwäbisch Hall der 56. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ für die Landkreise Main-Tauber, Hohenlohe und Schwäbisch Hall zu Ende gegangen. 118 Teilnehmern traten insgesamt an, die Städtische Musikschule Wertheim war mit 13 Teilnehmern weit überdurchschnittlich gut vertreten. Auch qualitativ waren die Wertheimer Ergebnisse wieder herausragend. Sieben Mal wurde der erste Preis vergeben, davon zweimal mit der maximalen Punktzahl von 25. Sechs Schülerinnen und Schüler gehörten zu den am besten bewerteten ihrer Altersgruppen. Drei Wertheimer konnten sich für den Landeswettbewerb qualifizieren.
Am Samstag traten als erste Teilnehmer der neunjährige Samuel Thies, Trompete, und die zehnjährige Klara Weis, Klavier, in der Kategorie Klavier und ein Blechblasinstrument (Altersgruppe 1B) auf. Sie erreichten mit 23 Punkten einen ersten Preis und gehörten in ihrer Altersgruppe zu den Bestbewerteten. Samuel und Klara werden von Michael Geiger und Fedra Blido unterrichtet. Eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb ist in dieser Altersgruppe noch nicht möglich.
Später spielten in der gleichen Wertung, Altersgruppe 3, Christian Hartke (zwölf Jahre), Trompete, und Amelie Kraus (13 Jahre), Klavier. Mit 20 Punkten wurde den beiden ein zweiter Preis zugesprochen. Christian und Amelie sind ebenfalls Schüler von Michael Geiger und Fedra Blido. Für Samuel, Klara und Christian war es die erste Teilnahme beim Wettbewerb. Beide Duos wurden am Wettbewerbstag von Michael Geiger betreut.
Ebenfalls am Samstag traten in der Wertung Klavier und Holzblasinstrument, Altersgruppe 5, die beiden 16-jährigen Judith Ries, Klarinette, und Agatha Ziegler, Klavier, auf. Judith wird von Karin Amrhein unterrichtet und Agatha von Evgenija Skripal. Sie erreichten mit 20 Punkten einen zweiten Preis. Das Duo wurde vor Ort von Karin Amrhein betreut.
Auch die Wertung Gesang-Pop fand am Samstag statt. Die 13 Jahre alte Chiara Schomber trat in der Altersgruppe 3 auf. Sie wird von Sonja Freitag unterrichtet. Chiara bekam einen zweiten Preis mit 18 Punkten. In der Altersgruppe 6 trat mit Chrysa Iosifidou (19 Jahre) eine weitere Schülerin von Sonja Freitag auf. Chrysa bekam 23 Punkte: Das bedeutete einen ersten Preis mit der Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Für die beiden jungen Sängerinnen war es die erste Teilnahme bei „Jugend musiziert“. Sie wurden von Sonja Freitag betreut und zum Teil am Klavier begleitet.
Nahe an der Perfektion
Am Sonntag hatten die Streicher ihren großen Auftritt. Die jüngste Wertheimer Teilnehmerin, die siebenjährige Magdalena Merklein, sorgte für Erstaunen bei der Jury und erreichte mit der maximalen Punktzahl 25 einen ersten Preis in der Wertung Violine, Altersgruppe 1 A. Weiter ging es in der Altersgruppe 1 B mit der neunjährigen Violinistin Theresa Genise. Theresa bekam ebenfalls einen ersten Preis mit der vollen Punktzahl. In der Altersgruppe 1 ist eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb nicht möglich. Für Magdalena und Theresa war es die erste Teilnahme bei „Jugend musiziert“. Sie kommen aus der Klasse von Arkadij Satanowskij, der seine Schülerinnen auch vor Ort betreute.
In der Wertung Violine, Altersgruppe 2, trat auch der zehnjährige Maximilian Dorsch erstmals bei einem „Jugend musiziert“-Wettbewerb auf. Er bekam mit 19 Punkten einen zweiten Preis. Maximilian wird von Marina Vythoulka unterrichtet, die ihren Schüler ebenfalls am Wettbewerbstag betreute. Alle drei Wertheimer Geiger wurden von Nikolay Leshchenko am Klavier begleitet.
Weiter ging es am Sonntag mit der Wertung Kontrabass in der Altersgruppe 3. Der Auftritt wurde mit besonderem Interesse erwartet, da Luise Braun (zwölf Jahre) aus Wertheim die einzige Kontrabassistin war, die sich überhaupt für den Wettbewerb in Schwäbisch Hall angemeldet hatte. Luise erhält Unterricht bei Hans Jörg Haasis. Ihr Bruder Leopold (14 Jahre) begleitete sie am Klavier in der Altersgruppe 4. Leopold kommt aus der Klasse von Fedra Blido. Die beiden Geschwister beindruckten die Jury vor allem mit ihrem nahezu perfekten Zusammenspiel. Luise bekam mit 24 Punkten einen ersten Preis mit der Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Gleichermaßen erfolgreich war Leopold als Pianist: 24 Punkte und einen ersten Preis. Und auch auf ihn wartet der Landeswettbewerb.
Die Schulleiter Fedra und Stefan Blido verfolgten am Sonntag den Wettbewerb aus der Nähe, da sie an der Ausrichtung des Wettbewerbs vor Ort eingebunden waren. Die Erfolge der Musikschule Wertheim sowie das Engagement der Schulleitung im Regionalausschuss „Jugend musiziert“ wurden sehr gewürdigt und geschätzt. Die Stadt Wertheim und der Förderverein der Musikschule unterstützen seit vielen Jahren den Wettbewerb „Jugend musiziert“ in vielfältiger Form. „Ohne dieses Engagement wären solche Erfolge nicht möglich,“ betonten Fedra und Stefan Blido.
Die Stadt Wertheim wird die erfolgreichen Musikschüler mit einem Empfang ehren. Der Landeswettbewerb findet von 3. bis 7. April in Remstal und Schorndorf statt.


Gemeinsam erfolgreich: Sämtliche 13 Teilnehmer der Städtischen Musikschule Wertheim, hier zu sehen beim Vorbereitungskonzert am 11. Januar, gewannen beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ einen ersten oder zweiten Preis. Foto: Stadt Wertheim


Luise und Leopold Braun überzeugten beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ mit ihrem Zusammenspiel von Kontrabass und Klavier. Neben einem ersten Preis erhielten sie eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Foto: Stadt Wertheim


Die Violinistinnen Magdalena Merklein (links) und Theresa Genise bekamen beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ einen ersten Preis und beeindruckten mit ihrem Können nicht nur Musiklehrer Arkadij Satanowskij. Foto: Stadt Wertheim

Related Posts

Erste Landespreise für Luise und Leopold Braun
„Jugend musiziert“ Vorbereitungskonzert am 11. Januar