Aktuelle Stellenanzeigen:

Hl. Martin Vorbild für Erwachsene

Wallfahrt der Seelsorgeeinheit Tauberbischofsheim führte nach Tours

Tauberbischofsheim. Im zweijährigen Rhythmus lädt Pfarrer Gerhard Hauk zu einer großen Wallfahrts- und Bildungsreise ein. Jetzt stand Burgund (Frankreich), besonders aber die Stadt des Hl. Martin, Tours, an. Zunächst besichtigte die Gruppe das Kloster Saint-Nicolas-les Citeux. Diese Klosteranlage ist eine wichtige Stätte in der Geschichte der Kirche Frankreichs. Am Montag stand Cluny auf dem Programm. Die Besichtigung mit Führung in der ehemaligen Abtei war für die Wallfahrer ein unvergesslicher Moment, war Cluny schließlich als Ausgangspunkt bedeutender Klosterreformen eines der einflussreichsten religiösen Zentren des Mittelalters. Am Nachmittag ging es weiter nach Autun, auch dort mit Stadtbesichtigung und Besuch der Kathedrale Saint-Lazare.

So nahe an Taizé durfte ein Besuch dieses berühmten Jugendwallfahrtsortes natürlich nicht fehlen. Am Dienstag ging es dann weiter nach Paray le Monial. Die spätromanische Basilika und ehemalige Prioratskirche Sacré-Cœur stand im Mittelpunkt des Besuches. Später stand die Weiterfahrt nach Tours an, der Stadt des Hl. Martin. Die Gruppe erlebte eine eindrucksvolle, begeisternde Stadtführung, die mit der Besichtigung der Kathedrale begann. An den Folgetagen ging es weiter nach Auxerre, die Kathedrale Saint-Étienne ist ein Hauptwerk der burgundischen Gotik und Vezelay. Wer sich Vézelay, einem der schönsten Dörfer Frankreichs nähert, erblickt sie schon von Weitem: die weltberühmte Basilika Sainte Marie Madeleine. Sie thront hoch oben auf einem Hügel. Als UNESCO-Weltkulturerbe und eine der wichtigsten Pilgerstätten des Mittelalters gehört die Basilika von Vézelay heute zu den Hauptattraktionen im Burgund. Weiter ging es nach Montbard. Die Abtei von Fontenay ist eine der bedeutendsten in Burgund. Sie besitzt die älteste erhaltene Zisterzienserkirche. Die Gruppe reiste weiter und konnte nahe Avallon ein herrliches, urig-französisches Abendessen einnehmen, bei dem auch der –französische- Gesang nicht zu kurz kam.

Auf der Rückreise wurde ein Zwischenhalt in Besancon mit einer intensiven Besichtigung der Wallfahrtskirche in Ronchamp eingelegt. Die Kapelle von Ronchamp zählt zu den ganz besonderen Kirchenbauten der Neuzeit.

 

Bk  / Bilder: Kurt Baumann

Related Posts

Gelebte Solidarität auch über 2020 hinaus: Bürgertreff Mehrgenerationenhaus wird für weitere acht Jahre gefördert
Wallfahrt zum Heiligen Blut in Walldürn
Besuch des Cercle d’Escrime aus Vitry