Aktuelle Stellenanzeigen:

Herz statt Hetze – Alternativveranstaltung zu „Permafrost“- Auftritt

Boxberg. Ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Kräfte im Main-Tauber-Kreis wendet sich gegen das Konzert der rechtsextremistischen Band „Permafrost“ aus Zeitz in Sachsen-Anhalt. Parallel zu deren Auftritt bei einem Open-Air-Festival auf einem Privatgelände bei Bobstadt findet am Samstag 3. September um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Boxberg unter dem Motto „Herz statt Hetze“ eine Veranstaltung demokratischer Kräfte im Main-Tauber-Kreis statt.
Die Initiatoren stehen dafür ein, dass rechtsextremistisches Treiben nicht ohne Reaktion der Zivilgesellschaft bleiben sollte. Übergehen, Wegschauen oder Verharmlosen käme einer indirekten Unterstützung gleich. Es könnte als Zustimmung missverstanden werden. „Um eine weitere Ausbreitung menschenverachtenden Gedankenguts zu verhindern, muss rechtsextremen Aktivitäten entschieden entgegengetreten werden“, meinen die Mitglieder des Aktionsbündnisses. Mit Argumenten, Überzeugungen und einer an unserer demokratischen Verfassung und christlichen Werten orientierten Haltung will es eine Ausbreitung rechtsextremen Denkens verhindern.
Das Aktionsbündnis hält der antichristlichen, rassistischen und antisemitischen Band „Permafrost“ ein klares Bekenntnis zu den Grundwerten unserer Demokratie entgegen. Das Bündnis stellt sich gegen Haltungen und Menschenbilder, die bestimmten Gruppen die Menschenwürde und das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit absprechen wollen. Das sind unveräußerliche Rechte aller Menschen in unserem Land, die gegen alle Angriffe verteidigt werden müssen.
„Herz statt Hetze“ heißt daher das Motto der Veranstaltung. Das Bündnis lädt alle Freundinnen und Freunde der Demokratie, der Menschlichkeit, der Toleranz, der Gewaltfreiheit und der Weltoffenheit am Samstag 3. September um 20 Uhr in das Evangelische Gemeindehaus, Jakob-Reichert-Straße 24 in Boxberg (beim Schulzentrum) ein, um mit ihrem Kommen ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus zu setzen.
Umrahmt von Musik wird es kurze Redebeiträge verschiedener Bündnismitglieder geben. Es werden unter anderem die Fakten präsentiert, welche die Einstufung von „Permafrost“ als rechtsextremistisch belegen. Seine Mitwirkung zugesagt hat auch der Rapper „Chaoze One“ aus Mannheim. Abgeschlossen wird die Veranstaltung mit einem Meer aus Kerzenlichtern. Hierfür sollten Windlichter mitgebracht werden.

Das Aktionsbündnis, das zu der Veranstaltung „Herz statt Hetze“ einlädt, besteht aus sehr unterschiedlichen Gruppierungen. Dazu gehören u.a. die evangelischen Kirchenbezirke Adelsheim-Boxberg und Weikersheim, der Arbeitskreis Asyl Bad Mergentheim, die Initiative „Mergentheim Gegen Rechts“, sowie die Kreisverbände Main-Tauber der SPD, der Grünen und der Linken, des DGB und die IG-Metall Tauberbischofsheim. Das Bündnis wird unterstützt von der regionalen Beratungsstelle „kompetent vor Ort. Gegen Rechtsextremismus“ des Main-Tauber-Kreises.

Quelle: Aktionsbündnis

Related Posts

Lichter für Miteinander – Freitag 15. November ab 18 Uhr
Auftakt zu Netzwerkveranstaltungsreihe mehr als gelungen
Sommerferien-Gewinnspiel WochenZeitung.de und BlickLokal.de