Aktuelle Stellenanzeigen:

Heißes Wasser von der Sonne ist nicht garantiert

Energieagentur überprüft für die Verbraucherzentrale solarthermische Anlagen

 

Main-Tauber-Kreis. Seit Anfang des Jahres macht die Energieagentur in Verbindung mit einigen freien Mitarbeitern die so genannten Solarwärme-Checks und ist hier schon einigen Installationsfehlern und defekten Systemkomponenten auf die Spur gekommen.

 

Ursprung der durch die Verbraucherzentrale entwickelten Solarwärme-Checks war das Ergebnis einer unabhängigen Untersuchung vor mehreren Jahren. Dabei wurde festgestellt, dass ein hoher Anteil der staatlich stark geförderten Solaranlagen die möglichen und prognostizierten Energieeinsparungen beim Eigentümer nicht erreicht oder in Extremfällen sogar einen erhöhten Energieverbrauch verursacht. Grund hierfür waren in den meisten Fällen falsch montierte oder defekte Anlagenkomponenten, fehlerhafte Einstellungen der Steuerung oder eine fehlende Anlagenwartung.

 

Dies war Grund genug für die Verbraucherzentrale, ein Instrument zu entwickeln, mit dessen Hilfe die Funktionstüchtigkeit einer Anlage überprüft werden kann. Beim „Solarwärme-Check“ werden Temperaturverläufe in den Solarleitungen und dem Warmwasserspeicher über einen längeren Zeitraum mittels speziellen Datenloggern aufgezeichnet. Im Anschluss werden diese Daten mit den Aufzeichnungen zur Strahlungsintensität aus einer nahegelegenen Wetterstation sowie mit den Betriebsdaten der jeweiligen Heizungszentrale abgeglichen.

 

Ein umfangreicher Ergebnisbericht der Untersuchungen vor Ort wird im Anschluss durch die Verbraucherzentrale erstellt, geprüft und dem Anlagenbetreiber per Post zugesandt.

 

Erfreulich ist die Tatsache, dass der Solarwärme-Check zu einem hohen Anteil durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie finanziell unterstützt wird. Für den Beratungsempfänger fällt somit nur ein pauschaler Kostenbeitrag von 40 Euro an.

 

INFO:

Der Solarwärme-Check ist ein Angebot für alle privaten Verbraucher, die eine solarthermische Anlage zur Warmwasserbereitung und/oder Heizungsunterstützung besitzen. Termine für den Solarwärme-Check können ab sofort direkt bei der Energieagentur des Main-Tauber-Kreises unter der Telefonnummer 09341/82-5813 oder unter der kostenlosen Nummer 0800/809 802 400 der Verbraucherzentrale gebucht werden. Die Kostenbeteiligung beträgt 40 Euro, für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist der Solarwärme-Check kostenlos.

 

In den vergangenen Jahren wurden immer mehr solarthermische Anlagen installiert. Ob sie auch technisch in Ordnung sind, kann jetzt mittels eines kostengünstigen Solarwärme-Checks getestet werden. Die Energieagentur Main-Tauber-Kreis bietet diesen in Kooperation mit der Verbraucherzentrale an. Foto: Bundesverband der Heizungsindustrie (BDH)

 

Related Posts

Stromkosten abschaffen – Geht das?
Stromerzeugung durch PV mit Eigenverbrauch attraktiv
Vermeintlich rechtswidriger Gemeinderatsbeschluss