Große Ehre: Zwei Weinköniginnen folgen der persönlichen Einladung von Marco Hess

Main-Tauber-Kreis. Ein „erfreulicher“ und informativer Termin fand im Oktober statt: auf Einladung von Stadt- und Kreisrat Marco Hess besuchten die badische und die fränkische Weinkönigin das Stadtgebiet. Das Besuchsprogramm führte die Gäste in den Wein- und Erholungsort Beckstein.  Marco Hess begrüßte als Gastgeber die Weinhoheiten Jessica Himmelsbach (Baden) und Eva Brockmann (Franken). Es sei für ihn eine „Ehre“ – die badische und fränkische Weinkönigin gleichzeitig seien nun mal selten gemeinsam auf Besuchstour. Durch die historischen Verflechtungen mit Franken und den badischen Verbindungen sei dies der Anlass gewesen, mit beiden Hoheiten einen Termin abstimmen. Bis 1992 hieß der Bereich hier badisches Frankenland“, so Hess schmunzelnd, der dabei auch nochmal einen Blick auf die Vergangenheit und Gegenwart richtete. Die Region Tauberfranken sowie Teile der Ortenau sind die einzigen deutschen Weinregionen außerhalb Bayerns, in denen Wein in Bocksbeutel abgefüllt werden darf, der als Symbol des Frankenweins gilt. Insoweit sei diese Besuchskombination kein Zufall, „sondern von uns bewusst so gewählt“. Auch Ortsvorsteher Philipp Hahn brachte seine Freude über diesen Besuch zum Ausdruck. Gemeinsam mit WG-Geschäftsführer Michael Braun, dem Vorstandsvorsitzenden Martin Baumann, weiteren Winzervertretern sowie Landrat Christoph Schauder und dem Landtagsabgeordneten und Vizepräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Reinhart ging es im Rahmen der Besuchsstationen u.a. auch in die Weinberge. Dabei standen auch aktuellen Themen im Weinbau im Taubertal, die Lese 2022, Tourismusthemen und die Zukunft des Weinbaues im Fokus. Bei der Brennerei Dieter Braun, einer der hoch prämierten Brennereien in Baden-Württemberg und jüngst wieder mit vielen Goldmedallien bedacht, konnte ein Blick über die Schulter beim Brennvorgang seiner Produkte geworfen werden. Der erfolgreiche Brenner gab nützliche Informationen und wertvollen Input in seinHandwerk sowie die Erzeugung der Produkte. Dabei warb er selbstredend auch für „Beckstein brennt“ am letzten Sonntag im Oktober.  Bei einer geselligen Weinprobe für Junge und Junggebliebene mit über 50 interessierten Weinliebhabern konnte man den Tag gemütlich ausklingen lassen. Im Fokus des Abends standen dabei neben wertvollen Informationen zum Wein auch der Austausch und die bilateralen Gespräche. Stadtrat Dominik Martin heiterte die Runde zudem mit der ein oder anderen humorvollen Anekdote auf. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an die Becksteiner Winzer eG für die tolle Begleitung dieses unvergesslichen Besuchstages.

Bild: Große Ehre beim „Doppelbesuch“ im Stadtgebiet: Marco Hess konnte neben der badischen Weinkönigin auch die fränkische Weinkönigin im Stadtgebiet begrüßen. Das Bild zeigt (v.l.): Landrat Christoph Schauder, Stadtrat Dominik Martin, Stadtrat Marco Hess, die badische und die fränkische Weinkönigin, Ortsvorsteher Philipp Hahn sowie seitens der Jungen Union David Braun. Foto: privat