Aktuelle Stellenanzeigen:
Mit leuchtender Lebensfreude für Impfung und Zusammenhalt werben
 
Bad Mergentheim. Lebensfreude statt Lockdown: Mit bunten Bannern wirbt die Stadt Bad Mergentheim für die Impfung als Weg aus der Pandemie. Getragen wird die Aktion von einem breiten Bündnis. Oberbürgermeister Udo Glatthaar hat die Kampagne am Mittwoch, 16. Februar, mit Vertretern des Gemeinderates vorgestellt. Sie wird von allen Fraktionen und Gruppierungen unterstützt. Aufgegriffen werden darin das Stadt-Motto „Lebensfreude“ sowie die farbenfrohen Elemente des städtischen Markensiegels. Sie münden in die einladende Botschaft: „Jetzt impfen lassen und gemeinsam durchstarten.“ Schließlich sind in der Kurstadt für dieses Jahr noch einige Veranstaltungen und Projekte geplant, denen möglichst keine immer neuen Corona-Wellen im Weg stehen sollen. „Uns alle eint die Sehnsucht nach einem Ende der Beschränkungen und wir möchten schnellstmöglich zu einem unbeschwerten Stadtleben zurückkehren“, sagt der OB. Der Weg dahin führe über die sichere und wirksame Impfung. „Auf dem weiteren Weg aus der Pandemie brauchen wir zudem gesellschaftliche Solidarität, gegenseitigen Respekt und einstweilen auch noch Regeln für den Gesundheitsschutz. Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger sieht das genauso und trägt dies in großer Verantwortung mit. Ihnen wollen wir mit unserer leuchtenden Botschaft zum bevorstehenden Frühling auch ein herzliches Dankeschön zurufen“, erklärt Udo Glatthaar weiter. Die Aktion soll zudem Verständnis für alle zum Ausdruck bringen, die die Belastungen der Pandemie-Situation kaum noch tragen können. „Wir nehmen Ängste und Unsicherheiten in Bezug auf die Impfung ernst; wir wissen um die große Kontroverse und hören jenen zu, die unsere Auffassungen zur Pandemie-Politik nicht teilen. Genau deshalb aber appellieren wir an alle, ihre Meinung offen darzustellen und transparent zu ihren Treffen einzuladen, indem diese als Veranstaltungen oder Demonstrationen angemeldet werden. Diese Bitte richten wir auch an die Teilnehmenden der ‚Spaziergänge‘.“
„Gerade weil wir genug von Einschränkungen haben, uns auf die jetzt anstehenden Lockerungen freuen, unsere Freiheit lieben und die Pandemie hinter uns lassen wollen, werben wir für die Impfung. Wir werben für einen gesellschaftlichen Dialog, der auf dem Boden des Grundgesetzes stattfindet. Und wir werben für ein Miteinander, bei dem wir auch an die Kranken, die Gefährdeten, die Beschäftigten im Gesundheitswesen sowie die Verstorbenen denken, die doch niemandem gleichgültig sein können“, erklärt der Oberbürgermeister.
Gemeinderat und Verwaltung eint die Auffassung, dass Gruppen und Einzelpersonen, die die Anliegen, Sorgen und Nöte der Menschen für radikale und populistische Zwecke instrumentalisieren wollen, keinen Platz in Bad Mergentheim haben. Es muss klar zwischen den Menschen differenziert werden, die Ihre Meinung kundtun wollen und Ihren Sorgen Ausdruck verleihen möchten, und jenen Gruppierungen, welche die Situation und die Betroffenen im eigenen politischen Interesse ausnutzen. Wenn etwa bei den unangemeldeten Veranstaltungen einzelne Teilnehmende das Bild einer angeblich unterdrückten Öffentlichkeit prägen wollen, absurde Thesen verbreiten und den freiheitlichen Rechtsstaat anzweifeln. Dies werde nicht unwidersprochen hingenommen. Jede und jeder muss sich fragen, mit wem er oder sie gemeinsam auf die Straße gehen, auf welcher Fakten-Grundlage die dort getätigten Behauptungen stehen – und warum eine Demonstration oder Veranstaltung nicht dem Versammlungsrecht folgend vorher angemeldet wird. Unterstützt wird die Aktion zur Impf-Einladung auch von der Kurverwaltung und dem Caritas Krankenhaus. Pfarrerin Regina Korn und Pfarrer Christoph Rother (Evangelische Kirchengemeinde) sowie Pfarrer Thomas Frey (Katholische Kirchengemeinde) stehen als Personen ebenfalls hinter dem Aufruf. Die Banner werden zunächst an der Altane des Alten Rathauses auf dem Marktplatz sowie am Neuen Rathaus am Bahnhofplatz aufgehängt, weitere Standorte – unter anderem im Kurbereich – werden folgen. Informationen zur Kampagne, wissenschaftlich gestützte Fakten zur Corona-Schutzimpfung sowie die örtlichen und regionalen Impfangebote sind auf www.bad-mergentheim.de zu finden.
 
BILDUNTERZEILE „Kampagne 3“: v.l. Thomas Tuschhoff (Grüne), Klaus-Dieter Brunotte (SPD), Jochen Flasbeck (Freie Wähler), Andreas Lehr (CDU) und OB Udo Glatthaar stellen auf dem Bad Mergentheimer Marktplatz eines von insgesamt drei Kampagnen-Motiven vor. Das Alte Rathaus im Hintergrund ist bereits mit dem Impf-Aufruf versehen. (Bild: Stadt Bad Mergentheim)

Related Posts

Das „Weidenkino“ bringt Filmgenuss und Erlebnis unter dem Sternenhimmel
Verwaltung stellt Bildung, Kultur und Tourismus neu auf
1,3 Millionen Euro für das Sanierungsgebiet Altstadt/ Stadtgarten