Aktuelle Stellenanzeigen:
Ehrendenkmal Bruderkrieg 1866 quer

Gedenkveranstaltungen und Gottesdienst an den Schauplätzen Stadt und Vereine erinnern an den Bruderkrieg vor 150 Jahren

Pressemitteilung von der Stadtverwaltung Tauberbischofsheim

Vor 150 Jahren waren Tauberbischofsheim und Hochhausen Schauplätze des deutschen Bruderkriegs. Pro-Preußische und pro-kaiserliche Truppen fochten vor Ort einen Kampf um die Vormachtstellung im Deutschen Reich aus. Nur noch ein Denkmal in der Albert-Schweitzer-Straße und ein Kanoneneinschlag an der heutigen Rock- und Jazz-Kantine erinnern an das Ereignis, das heute längst in Vergessenheit geraten ist. Die Stadt Tauberbischofsheim möchte diese Erinnerungen aufleben lassen und gedenkt des preußisch-österreichischen Krieges am Sonntag, 24. Juli. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz und dem Verein für Obst- und Gartenbau, Landschafts- und Heimatpflege Hochhausen sind in der Kernstadt und Hochhausen verschiedene Veranstaltungen geplant. Denn genau an diesem Tag fanden 1866 die blutigen Gefechte statt, bei denen Soldaten ihr Leben ließen.

Ehrendenkmal Bruderkrieg 1866 Ehrendenkmal Bruderkrieg 1866 quer
Das Kriegerdenkmal erinnert in der Albert-Schweitzer-Straße an die Gefallenen des Bruderkrieges von 1866. Foto: Stadt Tauberbischofsheim

Beginn ist um 9 Uhr in der Kirche St. Pankratius in Hochhausen mit einem gemeinsamen Gottesdienst zum Thema „Frieden in der Welt“. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, entweder um 10.30 Uhr auf dem Friedhof in Hochhausen beim Oldenburger Denkmal an einer Gedenkfeier oder an der Kranzniederlegung am Ehrendenkmal in der Albert-Schweitzer-Straße (gegenüber St. Bonifatius Kirche) teilzunehmen. Um 11 Uhr eröffnet das Deutsche Rote Kreuz dann in der Tauberbischofsheimer Stadthalle eine Ausstellung, die den Bruderkrieg mit Fakten und Exponaten beleuchtet. Ebenfalls gibt es hier bis 18 Uhr interessante Einblicke in das damalige Sanitätswesen, Waffen und Gedenkstätten in der gesamten Region. In der Friedhofskapelle in Hochhausen informiert zwischen 12 und 17 Uhr eine Audio-Slide-Show halbstündig über den Bruderkrieg. Gegen 12 und 15 Uhr werden im Hofhaus des Grünauer Hofes ein Mittagessen, später auch Kaffee und Kuchen angeboten.

Ab 14 Uhr führt Frank Schwartz zum Thema Bruderkrieg durch das Stadtgebiet. Um Anmeldung per Tel. 09341/7442 oder E-Mail an info@schwartz-tbb.de wird gebeten. Für die Führung wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben. Das vollständige Programm ist auch auf der städtischen Homepage www.tauberbischofsheim.de eingestellt.

Für Rückfragen: Stadt Tauberbischofsheim
Pressestelle
Franziska Hof
Tel. (09341) 803-26 E-Mail: franziska.hof@tauberbischofsheim.de

 

Für die Inhalte dieser lokalen Pressemeldung ist nicht blicklokal.de sondern nur der jeweilige Autor verantwortlich. Die Meldung wurde nicht redaktionell bearbeitet und Blicklokal.de distanziert sich von dem Inhalt der Mitteilung. Einsendungen interessanter Pressemitteilungen von regional tätigen Unternehmen, Vereinen und Institutionen an info@blicklokal.de sind ausdrücklich erwünscht.

Related Posts

Gelebte Solidarität auch über 2020 hinaus: Bürgertreff Mehrgenerationenhaus wird für weitere acht Jahre gefördert
„Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“
Pressemitteilung: Bundes-Soforthilfeprogramm für Unternehmen steht