Aktuelle Stellenanzeigen:

Zum dritten Mal waren die Gartenfreunde in den Kardinalsgarten eingeladen

Schillingsfürst (hm). Am Wochenende nach Pfingsten ging im Schillingsfürster Kardinalsgarten die dritte GartenLust über die Bühne. Die alten Bäume im weitläufigen Areal und der weite Blick in das Umland an der Europäischen Wasserscheide boten erneut ein ideales Ambiente für Gartenfreunde aus Nah und Fern. Insgesamt konnten rund 110 Stände von Ausstellern auch aus dem Ausland bestaunt werden.

Zahlreiche Gartenfreunde fanden ihren Weg nach Schillingsfürst… Foto: Heinz Meyer

Neben den üblichen Gartenartikeln mit vielen Pflanzen und Accessoires gab es auch Besonderheiten wie einen Garten-Whirlpool und zahlreiche Deko-Artikel zu sehen und auch zu kaufen. Bürgermeister Michael Trzybinski freute sich mit der Bevölkerung, weil er weiß, dass vielen Einheimischen diese attraktive Veranstaltung „am Herzen liegt“. Nach seinen Worten zeigte sich der Veranstalter „mehr als zufrieden“ mit dem dreitägigen Verlauf. Von mehr als 30 Veranstaltungen dieser Art im Jahr liege die Schlossstadt unter den „Top 3“, wie der Rathauschef betonte. Das Stadtoberhaupt sah die Veranstaltung nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zur laufenden Kleinen Landesgartenschau in Wassertrüdingen. Mit Veranstaltungen wie dieser werde Schillingsfürst „inzwischen anders wahrgenommen“, so Trzybinski, der den Wunsch der Stadt nach einer Beibehaltung dieses Events im einjährigen Turnus untermauerte. Die GartenLust sei inzwischen ein wichtiger Teil im umfangreichen Kulturangebot der Schlossstadt. Darüber hinaus sei es ein „verbindendes Fest“ von Alt und Jung aus Nah und Fern. Im Vorjahr waren über drei Tage hinweg rund 8000 Besucher gezählt worden. Die Veranstaltung war jetzt an allen Tagen von interessanten Fachvorträgen zu einschlägigen Themen begleitet worden. Auch Live-Musik war im Rahmenprogramm zu erleben. Auch in diesem Jahr konnten die zahlreichen Besucher in einem ansprechenden Ambiente schöne Stunden verbringen und sich dabei über Garten- und andere artverwandte Themen informieren und auch einkaufen. Und das in einer Atmosphäre, die es im Baumarkt so nicht gibt.

Related Posts

Der Brandschutz soll optimiert werden
„Natur- und Erlebniswoche“
Private Einblicke…