Aktuelle Stellenanzeigen:

FSJler verabschieden sich mit tollen Projektarbeiten aus dem Wildbad

Rothenburg. Nach einem Jahr in der Rothenburger Tagungsstätte präsentieren die „jungen Kollegen auf Zeit“ ihre Abschlussarbeiten. Das Wildbad ist ein Ort voller Geschichte und Geschichten. Damit Spaziergänger, Wanderer, Radfahrer und Gäste Rothenburgs einen Einblick in die wechselvolle Historie des Hauses im Taubertal bekommen, wurde jetzt eine große Infotafel im Park enthüllt. Sie befindet sich direkt am Spazierweg unterhalb der Figurengruppe von Böhler & Orendt, in der Nähe der Wildbad-Bienen.
Die Infotafel, die die wichtigsten Meilensteine der Geschichte des Wildbads in Wort und Bild präsentiert, wurde von Jonathan Wack als Projektarbeit im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) entwickelt und gestaltet. „Ich hatte wirklich ein spannendes und tolles FSJ in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit“, zieht der 19-Jährige aus Wettringen Bilanz. „Ich habe im Wildbad zum ersten Mal direkten Einblick ins Arbeitsleben bekommen und viel über mich und meine Stärken und Fähigkeiten gelernt.“ Auch Stephan Michels, stellvertretender und Wirtschaftlicher Leiter des Wildbads, ist begeistert von der Projektarbeit: „Die neue Infotafel war eine prima Idee. So etwas hat bisher in unserem Park tatsächlich gefehlt. Ich bin sicher, dass Besucher und Gäste sie intensiv nutzen werden.“ Auch Elis Wunderlich aus Bockenfeld, der bis vor wenigen Wochen ein FSJ im Bereich Haustechnik des Wildbads absolviert hat, hat sich mit einer tollen Projektarbeit aus dem Wildbad verabschiedet. Er hat eine rustikale Bank gebaut, die nun am Spazierweg, der unterhalb des asphaltierten Hessing-Wegs zum Wildbad führt, zum Verweilen einlädt. Lars Teubner aus Bad Mergentheim, der im Rahmen seines FSJ an der Rezeption des Wildbads tätig war, hat eine Schnitzeljagd entwickelt und gestaltet, die unterhaltsam durch den Park führt. Aktuell sind im Wildbad übrigens noch FSJ-Stellen in den Bereichen Rezeption, Haustechnik und Öffentlichkeitsarbeit frei. Kurzfristige Bewerbungen bitte unter 09861.977-0 oder info@wildbad.de.
Die neue Bank von Elias Wunderlich
lädt zum Verweilen im Park und zum
Entdecken des Kunstwerks „Blick in
den Atem der Welt“ ein.
Foto: Nora Heise, Wildbad

Related Posts

Männerschnupfen als Comedy im Wildbad
Landrat bedankt sich bei Soldaten der Bundeswehr
Langjähriger Dozent der DHBW verabschiedet