Aktuelle Stellenanzeigen:

Frische Perspektiven für das Buchener „Mehrgenerations-Treff“

Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Dorothee Schlegel überbrachte die genehmigte Bundesförderung in Höhe von 120.000 Euro verteilt auf vier Jahre.

 

 

(Beate Tomann) Das Mehrgenerationenhaus in Buchen ist nun knapp ein Jahr aktiv. Das städtische Engagement  wurzelt in der Bürgerbefragung und den Workshops rund um die Frage, womit Buchen seine Lebensqualität weiter ausbauen kann. In den angemieteten Räumen startete die Idee unter der Koordination und Unterstützung von Ingrid Scheuerer, Diplom-Sozialpädagogin, die hierfür einen Tag pro Woche vom Diakonischen Werk Neckar-Odenwald-Kreis engagiert werden konnte. Helga Schwab-Dörzenbach und Simone Schölch sind im Rathaus die „Engel“, die das Projekt betreuen.  Gerade konnte Frau Scheuerer beim Gemeinderat ihr erstes Jahr beleuchten. Mit ca. 25 Ehrenamtlichen konnten 260 Veranstaltungen und circa 30 verschiedene Angebote realisiert werden. Das Spektrum reicht von der Beratung für Computerfragen, Kaffeetreffs, „Offenes Singen“ , „Basteln mit Frau Anton“, Englisch Konversations-Treffs bis zu Spiele-Nachmittagen. Und das ist nur ein Ausschnitt des Angebotes. Das Programm wächst. Ein Nähtreff ist aktuell in Vorbereitung.

 

Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Dorothee Schlegel (SPD) setzte sich erfolgreich in Berlin ein, denn eigentlich gibt es schon einen Mehrgenerations-Treff in Mosbach. Zwei Projekte in einem Kreis – das ist eher ungewöhnlich. Für Buchen kam nun die Zusage der Aufnahme in die Bundesförderung:  über vier Jahre in der Gesamthöhe von 120.000 Euro. Diese gute Nachricht überbrachte sie mit voller Überzeugung für die Sache am Mittwoch, dem 4. April 2017.  Frau Dr. Schlegel freute sich auch über dien neueste Entwicklung, die Bürgermeister Roland Burger berichtete. Der Mehrgenerationen-Treff bekommt bald ein eigenes Haus und zieht direkt angrenzend zur Ala-Hopp-Anlage. In der Hollergasse stand gerade ein Haus, mit einem großen Garten zum Verkauf. Diese Chance wurde seitens der Stadt genutzt. Es wird ein Workshop unter den Aktiven geben, was alles neues möglich sein wird, wenn sich das Angebot in direkter Nähe der Outdoor-Freizeit-Anlage „alla hopp“ befindet. Auch über eine Art Bewirtungsidee wird nachgedacht. Frau Dr. Dorothee Schlegel sprühte sofort mit Ideen, denn sie hatte in den Anfängen ihrer Berufslaufbahn ein Stuttgarter Ferien-Projekt ins Leben gerufen und damit Spielplätze und ganz bewusst Kinder ohne Urlaubsreisen erreicht. Mit dem Bollerwagen, Luftballons und viel Liebe „bewaffnet“ war sie unterwegs gewesen. Menschen mit verschiedenen Talenten zusammen zu führen, sinnvolle Gemeinschaft zu pflegen und alles das ohne Vereinsbeitrag, dass sei schon absolut förderungsfähig. Auch in Lauda hätte sie sich schon das Mehrgenerationshaus angeschaut. Auch hier würde eine wirklich tolle Arbeit geleistet.

 

 

Bürgermeister Roland Burger mit Bundestagsabgeordneter Frau Dr. Dorothee Schlegel beim Blick in die Zukunft. Das Haus zwischen provisorischer Brücke und der generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsstätte „alla hopp“ wird die zukünftige Heimat.

Bürgermeister Roland Burger mit Bundestagsabgeordneter Frau Dr. Dorothee Schlegel beim Blick in die Zukunft. Das Haus zwischen provisorischer Brücke und der generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsstätte „alla hopp“ wird die zukünftige Heimat.

 

17_04_04_MGHausBCH_0036

Bürgermeister Roland Burger und Frau Dr. Dorothee Schlegel haben gut lachen bei so viel guter Energie und einem wirklich gut angelaufenen Mehr-Generationen-Engagement in Buchen.

 

 

17_04_04_MGHausBCH_0042_BT

Austausch über die Entwicklung  des MGHes in Buchen. Ehrenamtliche kamen gern zum offiziellen Termin hinzu.  Frau Ingrid Scheuerer (5. v.l.) freute sich über Lob, neue Perspektiven und die finanzielle Unterstützung mit allen Beteiligten.

 

Pamela Hollerbach und Nadine Sattler trainieren hier ihre Ideen für das Nähkaffee-Angebot am Freitag. Ihre Kinder sind mit dabei und springen durch den Raum. Es ist so viel möglich.

Pamela Hollerbach und Nadine Sattler trainieren hier ihre Ideen für das Nähkaffee-Angebot am Freitag. Ihre Kinder sind mit dabei und springen durch den Raum. Es ist so viel möglich.

 

Related Posts

Öffnung der Wertstoffhöfe in Buchen und Mosbach ab Montag 27.04.2020 bzw. Hardheim ab Donnerstag 30.04.2020
SAPOS seit Ende März 2020 für jedermann kostenfrei zugänglich
Das Düngen wird schwieriger