Aktuelle Stellenanzeigen:

Sanierung und Neugestaltung aufgrund des Alters notwendig

Feuchtwangen (pm/ak). Im Hinblick auf das Alter der Gebäude und der technischen Anlagen im Feuchtwanger Freibad ist nach Aussage des Stadtbaumeisters Farag Khodary eine Sanierung in den kommenden Jahren technisch notwendig.

Die Beckenabdeckung im Feuchtwanger Freibad, welche bereits im Frühjahr 2019 für das Schwimmerbecken neu angebracht wurde. Im Hinblick auf die Wassertemperatur konnte die Abdeckung vergangene Freibadsaison ein positives Ergebnis erzielen. Foto: Rebecca Weber

Im Zuge der erforderlichen Sanierungsarbeiten sieht Bürgermeister Patrick Ruh gleichzeitig auch die Chance, das Feuchtwanger Freibad im Rahmen der Neugestaltung nach Möglichkeit mit neuen Angeboten noch attraktiver zu machen.

Im jüngsten Bau- und Verkehrsausschuss wurde bereits die Machbarkeitsstudie für die Sanierung und Neugestaltung des Freibades vorgestellt. Hierzu soll das Planungsbüro T. Krebs beauftragt werden, ein passendes Sanierungs- und Entwicklungskonzept für das Feuchtwanger Freibad zu erarbeiten. Das Ingenieurbüro Krebs ist der Stadt Feuchtwangen bereits bekannt und war unter anderem auch für die Sanierung des Hallenbades tätig. Im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit und die Referenzen der drei eingereichten Angebote für die Sanierung und Entwicklung des Freibades sei nach Aussage von Stadtbaumeister Khodary das wirtschaftlichste Angebot vom Ingenieurbüro Krebs in Höhe von rund 23.000 Euro eingereicht worden.

Bei der Erstellung konkreter Gestaltungspläne soll der bereits bestehende Arbeitskreis „Freibad Feuchtwangen“ die Arbeit des Planungsbüros begleiten und darüber hinaus eigene Vorschläge und Interessen hinsichtlich der Freibadumgestaltung einbringen, wie Bürgermeister Ruh in der jüngsten Ausschusssitzung anregte. Mit Vertretern mehrerer Interessensgruppen kann der Arbeitskreis entscheidende Impulse geben, um das Feuchtwanger Freibad nach Möglichkeit noch ansprechender und beliebter zu machen.

Related Posts

Auftaktgespräch Sanierung des Haus B
Angemessene Unterbringung
Theater auf Abruf: Kultur in Zeiten von Corona