Aktuelle Stellenanzeigen:

Ministerpräsident von Baden Württemberg Winfried Kretschmann zu Gast

Walldürn (BT). Das 37. Fränkische Narrentreffen fand bei großartigem Wetter in Walldürn statt. Die 85 bunten Zugnummern wurden durch 45 Vereine und Narrenzünfte beigetragen. Schon um 12:30 Uhr startete der Umzug an der Nibelungenhalle. Er führte über den Theodor-Heuss-Ring in die Innenstadt. Vor dem Gebäude der Volksbank befand sich die Ehrentribüne, die vor prominenten Besuchern und Gästen fast überquoll. Winfried Kretschmann ließ es sich nicht nehmen das geschenkte Traditionskostüm – den „Dürmer Klohn“- auch direkt beim Umzug zu tragen. Bundestagsabgeordneter Alois Gerig, Landrat Dr. Achim Brötel und Bürgermeister Markus Günter wurden nicht müde, die Kostüme und Herkunftsorte zu erklären. Ein froher Anblick – sowohl von der Tribüne als auch auf diese. Den Start des Umzugs gestalteten die Dorfpolizisten aus Walldürn, es folgten die Standartenträger der Faschingsgesellschaften únd des Narrenringes. Binau, Buxheim und Memmingerberg vertraten das Thema Guggemusik und die alemannische Zunft. Danach folgten gefühlte 20 Gruppen und Vertreter aus Walldürn mit Prinzenpaaren und der Odenwälder Trachtenkapelle. Auch die „Dürmer Klohns“ durften da nicht fehlen. Die Walldürner Freizeitjugend kam vergleichsweise ruhig und mit dem Motivwagen „Tief im Odenwald“ fast schon gemäßigt daher. Der Motivwagen „Yakari, der kleine Indianerjunge“ kam aus Beuchen. Aus Igersheim trat die Faschingsgesellschaft Kalrobia mit dem Historischen Spielmannszug Bad Mergentheim an. Danach folgten aus Merchingen die FG „Merchemer Brogge“ und aus Buchen die Steinzeittrommler. Die Zunft der Burgnarren Schlossberg Flochberg und das Komitee Drudenzug aus Schopfloch sind zwei Maskengruppen von der Ostalb. Glashofen muss am Sonntag ausgestorben gewesen sein, denn die FG Höhgöiker Gruppe schien kein Ende zu nehmen. Der Turnverein Walldürn brachten den Motivwagen „Kung Fu Panda“ mit. Den Motivwagen „Die Piraten von Schneeberg“ hatten sich die Schoppebube ausgedacht und mitgebracht. Allzu putzig waren die Hochhäuser Groasmückle anzusehen. Die Musikkapelle Steinbach spielte ihr Lied, bevor Billigheim und Binau mit ihren Faschingsgesellschaften folgten. „Die Schnocken“ aus Königshofen brachten nicht nur ihr Wappentier in voller Größe mit. Die Weilbacher Frösche waren gut zu erkennen – in ihren grünen Kostümen. Die „Säubachklopfer“ aus Oberlauda waren die nächste musikalische Überraschung. Die „Öwerläudaer Rootz“ auch aus Oberlauda und der FV Freibier Sulzbach folgten. Rhythmus brachten aus Boxberg die Guge Umpferpfortzer. Es folgten die Bocknarrenzuft Boxberg, die Narhalla und der Motivwagen „PeterPan“. Schweinberg startete mit der Musikkapelle gefolgt von den „Lustigen Vögeln“ und der dem Motivwagen „Löschtrupp Schwomeri“. Königheim steuerte den Motivwagen der Jungen Union zum Thema „Magaska“ bei. Lauda wurder vertreten durch die Trommlergruppe „Beatbozen“, die Narrengesellschaft Strumpfkapp Ahoi Lauda und die KJG Strumpfkappenfänger. Pülfringen brachten den Motivwagen Bülfemer Kabuckler „22 Jahre Wagenbau“ mit. So, das waren die ersten 50 Zugnummern.

 

Die nächsten 38 Beiträge sind dann auch schnell vorbei gezogen. Okay, das wäre unfair – jetzt darf ich die zweite Hälfte auch erwähnen. Hier der Schnelldurchlauf: Tauberbischofsheim: FG Bischemer Kröten e.V., Mudau: KG Mudemer Wassersucher e.V. Grünsfeld: Spielmannszug der FFW Grünsfeld und Narrengilde „Hasekühle e.V.“ Grünsfeld, Heidersbach Musikkapelle Heidersbach und FG Hederschboch Dick Do, Amorbach: Carnevals-Club 1954 Amorbach, Königheim: KKK Stöwwerkarre e.V., Altheim: Musikkapelle Altheim, FG „Aaldemer Dunder“e.V. und Motivwagen Jugendgruppe FG „Bob der Baumeister“, Osterburken: Elferrat und Motivwagen „Bauernballet“,, Hardheim: FG Hordemer Wölf e.V. und Motivwagen der FG „Football“, Rosenberg: Narrenzunft Rouschebercher Milchsäuli mit Motivwagen „S a u“, Hainstadt: Musikkapelle und FG Heeschter Berkediebe, Hettingenbeuern: FG Götzianer Heddebör e.V., Schneeberg: FG Schneeberger Krabbe,, Höpfingen: Trachtenkapelle, FGH 70 Höpfemer Schnapsbrenner und Motivwagen „Hitzewelle“, Waldstetten: FG Stedemer Beesche und Jugend Motivwagen „Safari Stede“, Hettingen: Musikkapelle und FG „Hettemer Fregger“, Külsheim: FG Brunneputzer mit Motivwagen „Die Hardheimer Kaserne“, Bürgstadt: Carneval-Club Concordia 1926 e.V., Buchen: Stadtkapelle, Morretalhexen und die FG Narhalla mit der wunderbar, fabenprächtigen Huddelbätzgruppe. „Ende“ und jetzt viel Spaß beim Fotos durchsehen – auf unserer Homepage finden Sie sicher noch mehr Motive. Ihre Beate Tomann grüßt NÄRRISCH mit „Hinne Houch“ aus Buchen:

Text und Fotos Beate Tomann

 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann umgeben von Bundestagsabgeordneter Alois Gerig und Landrat Dr. Achim Brötel

Bürgermeister Markus Günter war ein überragender Gastgeber

Related Posts

WEISS GmbH eröffnet neue Lehrwerkstatt in Walldürn
WohnFitz spendet 3.000 für die Arbeit des Odenwald-Hospiz
Goldschmitt-Geschäftsführer Markus Siegel besteigt Kilimandscharo