Aktuelle Stellenanzeigen:

Forscherkids Wertheim: Forscherferien Pfingsten boten zahlreiche Einblicke

Kinder forschten zu den Themen Erde und Weltraum

Wertheim. Bei fünf Aktionen des ehrenamtlichen Bildungsprogramms der Forscherkids Wertheim konnten Kinder der ersten bis fünften Klasse in den Pfingstferien wieder auf vielfältige Weise forschen, entdecken und in besonderer Atmosphäre neues dazu lernen. Am Beginn der Forscherferien Pfingsten stand eine Exkursion zum Technikmuseum Speyer. Fort konnten die Nachwuchsforscher die Geschichte vielfältiger Erfindungen hautnah erleben. Neben der Erklärungen der Betreuer, half auch ein Quiz viele Details zu entdecken. Besonders fasziniert waren die Kinder vom begehbaren U-Boot, den Flugzeugen und der großen Raumfahrtausstellung.

 

Natur erleben

Die nächsten beiden Aktionen der ersten Ferienwoche drehten sich rund um die Natur. Bei einem Nachmittag mit dem Pfadfindern der Royal Ranger auf dem Bachwiesengrillplatz in Kreuzwertheim lernten die Kinder, was man mit Naturmaterialien alles bauen kann. So wurde daraus ein Puffer für rohe Eier geschaffen, so dass diese auch ein Sturz aus der Höhe überleben. Aus Avocadoschalen entstanden kleine Boote, die sich auf dem Bach ein Wettrennen lieferten. Am Donnerstag der ersten Ferienwoche entdeckten die Kinder beim Obst- und Gartenbauverein (OGV) Sachsenhausen vieles rund um den Garten. Gemeinsam mit dem Team der Forscherkids erforschten die Kinder unter anderem Pflanzen unter dem Mikroskop und staunten dabei über die vielen Muster und Details. Die beiden Aktiven des OGV erläuterten den Kindern, wie man den eigenen Garten tierfreundlich gestalten kann. Hilfreich sind Sandsteinhaufen oder Sandsteinmauern und eine große Blütenvielfalt. Auch die Bedeutung von Insekten wurde besprochen. Außerdem beschäftigen sich die Kinder mit allen Sinnen mit Kräutern und ihren Verwendungsmöglichkeiten. Am Nachmittag des Forschertages für Natur- und Landschaftsforscher wurde gemeinsam ein Hochbeet befüllt und bepflanzt. Dabei lernten die jungen Forscher welchen Zweck die einzelnen Materialien und Schichten haben.

 

Forschernacht rund um Raumfahrt und Weltraum

Vom Dienstag auf Mittwoch der zweiten Ferienwoche fand eine Forschernacht zum Thema „Trainingscamp für junge Astronauten“ im Bootshaus des Kanu Club Wertheim statt.

Am ersten Tag lernten die Kinder vieles über die Raumfahrttechnik, die Lebens- und Arbeitsweise auf der Raumstation ISS, die Astronautenausbildung und die Auswirkung der Schwerelosigkeit auf den Menschen. In verschiedenen Experimenten beschäftigen sich die Nachwuchsforscher der ersten bis vierten Klasse unter anderem mit der Auswirkung verschiedener Anziehungskräfte auf den Planeten unseres Sonnensystems und der Arbeit mit dem Einschränkungen eines Raumanzugs. Am Abend entwickelten und testen sie verschiedene Raketenantriebe von Luftballon- und Wasserraketen, sowie einem Brausetablettenantrieb. In der Nacht stand eine spannende Rallye durch den Wald Richtung Burg auf dem Programm, bei der die Kinder Fragen zum neu gelernten beantworteten und dabei ihr Wissen unter Beweis stellten. Der zweite Tag war unseren Sonnensystem gewidmet. In Erklärungen, kurzen Filmen und Experimenten ging es um die Anordnung der Planeten, die Arbeitsweise der Sonne, den Mars und weitere Planeten. Den Abschluss der Forscherferien machte ein Wasserforschertag für Erst- bis Fünftklässler am Freitag rund um Main und Tauber. Dabei lernten die Kinder, wie Bäche und Flüsse entstehen, wie Hochwasser verursacht wird und wie Wasserkraft früher in Wertheim genutzt wurde. Außerdem analysierten sie Wasserproben und bauten und testen Wasserräder.

Die Aktionen der Forscherferien wurden von Paten der Forscherkids mitgeplant und durchgeführt. Paten sind ehemalige Teilnehmer die durch eine Schulung dazu qualifiziert wurden, ihr Wissen weiter zu geben und die anderen jungen Forscher zu unterstützen.

Ausführliche Berichte zu den Forscherferien gibt es unter www.forscherkids-wertheim.de