„Falscher Alarm“ sorgte für strahlende Kinderaugen

Wertheim. „Viele helfende Hände“, so würden die Kinder und Erzieherinnen in Lindelbach den Tag beschreiben, als in der Kindertagesstätte der Rauchmelder losschrillte. Kurze Zeit später konnte die Feuerwehr Entwarnung geben und aus dem Schreck wurde ein Erlebnis für alle Beteiligten. Als der Feuermelder ertönte, alarmierten die Erziehrinnen der Kita Lindelbach unverzüglich die Einsatzkräfte und machten sich mit 15 Kindergartenkinder und acht Krippenkindern auf den Weg ins Freie. Innerhalb weniger Minuten waren Feuerwehr, Sanitäter und die Polizei mit Blaulicht und Sirenen vor Ort. Zur Beruhigung aller konnte die Feuerwehr nach kurzer Zeit „Falscher Alarm“ vermelden. Dank der „helfenden Hände“ wurde aus dem falschen Feueralarm ein einmaliges Erlebnis für die Kita-Kinder aus Lindelbach: Gemeinsam mit den Einsatzkräften bestaunten sie die verschiedenen Fahrzeuge von innen und außen, sangen Lieder und zum Abschied heulten sogar die Sirenen nochmal auf. Die Einsatzkräfte konnten den Kindern die Angst nehmen und haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Um sich zu bedanken, besuchten die Kita-Kinder mit ihren Erzieherinnen und Eltern kurze Zeit später die Freiwillige Feuerwehr Wertheim. Im Gepäck hatten sie leckere Muffins und eine selbstgebastelte Girlande mit „vielen helfenden Händen“.

Bilduntertext: Aus dem „Falschen Alarm“ wurde für die Kinder der Kita Lindelbach ein einmaliges Erlebnis. Foto: Stadt Wertheim