Aktuelle Stellenanzeigen:

„Eines der größten Neubauvorhaben in der Kreisbaugeschichte“

Wohnpark Herrenwiesen offiziell eingeweiht

Bad Mergentheim. Vor Kurzem fand mit einer Einweihungsfeier das Bauprojekt Wohnpark Herrenwiesen der Kreisbau Main-Tauber eG seinen offiziellen Abschluss.

Rüdiger Zibold, Aufsichtsratsvorsitzender der Kreisbau, sprach von einem voluminösen und großen Bauvorhaben für das genossenschaftliche Wohnungsunternehmen. Die wunderschöne Lage des Wohnparks könne kaum idealer sein. Zibold stellte heraus, dass die Kreisbau mit diesem Projekt ein klares Bekenntnis zum Standort Bad Mergentheim abgegeben habe. Um dem Auftrag in ihrer Satzung, Wohnraum zu angemessenen Preisen bereitzustellen, nachzukommen, sei man jedoch auch auf passende Grundstücke angewiesen, blickte Zibold abschließend voraus.

„Es ist eines der größten Neubauvorhaben in der Geschichte der Kreisbau,“ stellte anschließend Geschäftsführer Peter Deißler heraus. Auf 4500 Quadratmetern seien 2200 Quadratmeter Wohnfläche entstanden. Besonders hob Deißler die Penthousewohnungen mit umlaufender Dachterrasse hervor. Zudem ging er auf die Barrierefreiheit aller Wohnungen ein. Die Kreisbau habe mit dem Bauprojekt Platz für ca. 80 Personen geschaffen, aktuell wohnten bereits 25 Menschen in dem Wohnpark. Deißler betonte, dass viele Bewohner von außerhalb Bad Mergentheims seien. „Wir leisten mit dem Wohnpark auch einen Beitrag zum strammen Wohnungsmarkt im Stadtzentrum Bad Mergentheims“, betonte Deißler. Besonders freute sich der Geschäftsführer, dass auch Familien mit Kindern in den Wohnpark einziehen und somit die Zusammensetzung der Bewohnerschaft gut durchmischt ist. Abschließend stellte Deißler die große Herausforderung, die dieses Wohnprojekt für die Kreisbau bedeutet hat, heraus. Die Kreisbau sei auch weiterhin bemüht, neue Bauvorhaben in die Tat umzusetzen und sei deshalb auf Grundstückssuche.

Auch Bad Mergentheims Oberbürgermeister Udo Glatthaar freute sich über das Neubauprojekt. „Das Projekt kommt im rechten Moment. Die Stadt hat nämlich ein Problem, wir haben zu wenig Wohnraum,“ machte Glatthaar die Bedeutung des Projekts auch für die Stadt deutlich. Den Wohnungseigentümern bescheinigte Glatthaar, am richtigen Standort investiert zu haben. Bad Mergentheim sei eine wachsende Stadt, die die 23000 Einwohnermarke übersprungen habe. Aber auch der ganze obere Bezirk wachse durch die Anziehungskraft Bad Mergentheims. „Wir sind eine Konjunkturlokomotive für die Umgebung, das ist eine Chance auf Wachstum für uns alle,“ stellte Glatthaar heraus. Abschließend machte das Stadtoberhaupt deutlich: „Wir legen jetzt die Grundlage für die Einwohnerzahl, von der auch zukünftig unsere Steuereinnahmen abhängen.“

Im Anschluss feierten die Vorstandschaft, Aufsichtsräte, die beteiligten Unternehmen und nicht zuletzt die zahlreich erschienenen Wohnungseigentümer sowie neuen Bewohner bei einem Stehempfang die Einweihung des Projekts.