Aktuelle Stellenanzeigen:

75.000 Euro Spenden für Kauf der Judengasse 10 gesammelt

Rothenburg (pm/ak). Pünktlich zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember hat Kulturerbe Bayern eine wichtige Zielmarke erreicht. Die notwendigen finanziellen Mittel für den Erwerb des ersten Schützlings der jungen Initiative stehen zur Verfügung: 75.000 Euro an Spendengeldern hat Kulturerbe Bayern in den zurückliegenden Monaten für den Kauf des spätmittelalterlichen Wohnhauses Judengasse 10 in Rothenburg ob der Tauber gesammelt. Auch weiterhin werden finanzielle Unterstützer gesucht.

Frontaufnahme des Gebäudes Judengasse 10 in Rothenburg ob der Tauber. Foto: Verein Alt-Rothenburg e.V.

„Es ist begeisternd zu sehen, dass wir innerhalb weniger Monate so viele Unterstützer gewonnen haben, um die Judengasse 10 jetzt vom Verein Alt-Rothenburg übernehmen zu können. Der rein aus privaten Spenden finanzierte Kauf zeigt, zu welch starker Gemeinschaftsleistung die Menschen unter dem Dach von Kulturerbe Bayern zu bewegen sind und welche Kraft in unserer bürgerschaftlichen Bewegung steckt“, so der Historiker Dr. Johannes Haslaue, Erster Vorsitzender von Kulturerbe Bayern e. V. und zugleich stellvertretender Vorsitzende des Stiftungsvorstands. „Ich danke allen, die uns mit großen und kleinen Geldbeträgen unterstützt haben. Am heutigen Tag des Ehrenamts geht mein Dank auch an alle, die als freiwillige Helfer und als Unternehmer unser Projekt tatkräftig mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützen.“

Der Kauf der Judengasse 10 solle nun innerhalb der kommenden Wochen erfolgen. „Unser Ziel ist es, die Instandsetzung des Gebäudes zügig zu beginnen – mit der Unterstützung der Menschen, die sich bei Kulturerbe Bayern als Mitglieder, Volunteers, Spender und Stifter engagieren“, erläutert Dr. Andreas Hänel, der im Stiftungsvorstand für die Objekte von Kulturerbe Bayern zuständig ist. Die bauvorbereitenden Maßnahmen, zu denen auch archäologische Untersuchungen im Kellergewölbe gehören, seien bereits in vollem Gange. „Für die weiteren Schritte bei der Rettung unseres Schützlings benötigen wir weiterhin die Hilfe der Menschen in Bayern. Jede Spende – gleich ob groß oder klein – ist ein wichtiger Beitrag, damit wir zügig mit den Instandsetzungsarbeiten im neuen Jahr beginnen können“, wirbt Hänel für Unterstützung.

Jüdische Mikwe im Untergeschoss des Gebäudes. Foto: Kulturerbe Bayern

Spenden für die Instandsetzung der Judengasse 10 können auf nachfolgendes, eigens dafür eingerichtetes Konto, eingezahlt werden: Münchner Bank, IBAN DE47 7019 0000 0002 2560 10. Auch online zu spenden ist möglich. Unter www.kulturerbebayern.de/spenden.html findet man alle dazu notwendigen Informationen.

Über das Denkmal Judengasse 10

Das Denkmal Judengasse 10 in der Altstadt von Rothenburg ist ein herausragender Zeuge Rothenburger und bayerischer Geschichte. Erbaut um 1409 verfügt das einstige Wohnhaus über einzigartige historische Ausstattungsmerkmale: In seinem Untergeschoss befindet sich die einzige bislang entdeckte Mikwe der Stadt, ein jüdisches Ritualbad, das zu den ältesten in ganz Deutschland gehört. Im Obergeschoss beherbergt das Haus eine nahezu vollständig erhaltene, jahrhundertealte Bohlenstube. Kulturerbe Bayern plant das Haus in seine Obhut zu nehmen, um es denkmalgerecht instand zu setzen und wieder zu einem lebendigen Ort in der Altstadt Rothenburgs werden zu lassen.

Mittelalterliche Bohlenstube in der ersten Etage des Gebäudes. Foto: Kulturerbe Bayern

Related Posts

Kauf ist amtlich!
Ran an die Bausubstanz