Aktuelle Stellenanzeigen:

Eine Idee aus der Region erobert die Republik

In enger Kooperation zwischen der IHK-Organisation und dem Unternehmen ebm-papst ist eine Qualifizierungsmaßnahme für Auszubildende entstanden, die von der bundesweit aktiven Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz umgesetzt wurde. Mittlerweile wird das Projekt bundesweit von IHKs und deren angeschlossenen Akademien durchgeführt und hat bis dato 2 500 junge Menschen zu EnergyScouts ausgebildet.

Insgesamt vier Mal hat die IHK Heilbronn-Franken gemeinsam mit der Hochschule Heilbronn in den letzten zwölf Monaten junge Menschen zu EnergyScouts und NEAzubis qualifiziert. 86 Auszubildende von 39 Unternehmen haben in dieser Zeit die dreitägige kostenfreie Schulung besucht und können ihre Firma mit diesem Wissen unterstützen.

An drei Schulungstagen geben Energieexperten von Unternehmen, Energieberater und Professoren der Hochschule den Auszubildenden die wichtigsten Grundlagen zu den Themen Energieeffizienz, Nachhaltige Entwicklung und Projektmanagement mit auf den Weg. Und dabei kommt auch die Praxis nicht zu kurz: bei einem Rundgang im Unternehmen wird das Gehörte sicht- und erlebbar und beim Test von Messgeräten zum Beispiel für Druckluftleckagen oder Beleuchtungsstärke entstehen die ersten Ideen für eigene Projekte.

Im Anschluss an die Theorie erarbeiten die Auszubildenden ein eigenes Projekt im Unternehmen, um das Erlernte direkt in der Praxis anzuwenden. Von der Optimierung des Druckluftverbrauchs über neue Beleuchtungssysteme, die Reduzierung des Papierverbrauchs und Schulungs- und Motivationsprogramme für Mitarbeiter – die Jugendlichen wählen die Themen in Abstimmung mit ihren Ausbildern selbst aus. Für die Datenerhebungen im Unternehmen können sie Messgeräte der IHK ausleihen.

Nach zweieinhalb Monaten geben sie eine schriftliche Projektarbeit über dieses Thema ab. Wichtig ist dabei nicht der Umsetzungsstand oder die erzielte Einsparung. Vielmehr zählen der Inhalt und die Herangehensweise an das Projekt sowie die Kreativität der in Angriff genommenen Maßnahmen. Bei einer Präsentation vor einer Fachjury, bestehend aus Unternehmensvertretern, Professoren und einem Vertreter des Umweltministeriums können die Jugendlichen durch eine gute Präsentation zusätzlich Punkte sammeln.

Die Sieger der jeweiligen Schulungsrunde können am bundesweiten Wettbewerb der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz teilnehmen. Auf Bundesebene waren bisher die Auszubildenden der Unternehmen Weinig AG und SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH erfolgreich.

Besonders erfreulich ist, dass die Unternehmen das Projekt EnergyScouts meet NEAzubis intern weiterführen und neben den von IHK und Hochschule angebotenen Qualifizierungsworkshops in Eigenregie weitere Azubis zu EnergyScouts und NEAzubis ausbilden.

Das Projekt wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.heilbronn.ihk.de\Presseservice/Nachlese.

Siegerurkunden erhielten bisher ANSMANN AG, Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH, Fritz GmbH + Co. KG, GEMÜ Gebr.
Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Johns Manville Europe GmbH, KACO new energy GmbH, KS Kolbenschmidt GmbH,
R. Stahl Schaltgeräte GmbH, Rotex Heating Systems GmbH, Schwäbisch Hall Facility Management GmbH, Stadtverwaltung Brackenheim, SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH, Systemair GmbH, Walter Medien GmbH, Weinig AG, Wilhelm Layher GmbH & Co KG.

Ehrenurkunden der Jury gingen an Arnold Umformtechnik GmbH & Co. KG, Bürger GmbH & Co. KG, Heiche Oberflächentechnik GmbH, KACO GmbH + Co. KG, Knauf Integral KG, KRIWAN Industrie-Elektronik GmbH, SCHUNK GmbH & Co. KG, Sigloch Distribution GmbH & Co. KG, Windmüller GmbH.

Related Posts

Auftakt zu Netzwerkveranstaltungsreihe mehr als gelungen
Sommerferien-Gewinnspiel WochenZeitung.de und BlickLokal.de
Der zweite Main-Tauber Weihnachtscircus kommt