Aktuelle Stellenanzeigen:

Laienschauspielgruppe ist wieder aktiv und verspricht hohes Lachpotenzial

Schnelldorf (hm). Am ersten Adventswochenende lädt das „Schnelldorfer Theater-Stadl“ (STS) in der örtlichen Frankenlandhalle zu dem lustigen Dreiakter „Pension Hollywood“ ein. Der Schwank von Erich Koch wird am Samstag, 1. Dezember um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 2. Dezember um 17.30 Uhr zur Aufführung gebracht. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Die aus dem TSV Schnelldorf hervorgegangene Theatergruppe, die diesem auch heute noch angegliedert ist, trat bereits in den 1950er Jahren erstmalig im Saal des damaligen Gasthauses „Zur Krone“ auf. Mit der Fertigstellung der neuen Frankenlandhalle zog man im Jahre 1977 in diese um und hat dort bis heute eine Bleibe gefunden. Die heute noch aktiven Laienschauspieler Helga Ackermann und Günter Leyh waren damals schon engagiert. Trotz einer rund 15-jährigen Unterbrechungspause kam man ab 1993 wieder regelmäßig zusammen. In einer weitestgehend neuen Besetzung war die Laienschauspielgruppe wieder reaktiviert worden. Seit wenigen Jahren tritt man nun unter der Bezeichnung „STS“ auf und hofft am ersten Adventswochenende wieder auf viele Besucher. Im Anschluss an die Samstagsvorstellung gibt es Barbetrieb und Musik. Für die Verköstigung sorgt wie schon in den Vorjahren der TSV Schnelldorf. Die beteiligten zehn Schauspieler, zwei Souffleusen, Maskenbildner, Techniker und Helfer wollen in diesem Jahr mit dem Schwank „Pension Hollywood“ überzeugen. Ausgehend von einer feuchtfröhlichen Geburtstagsfeier trifft sich in der Pension eine illustre Runde, die für allerlei Heiterkeit und Aufregung sorgt. Vermeintliche Filmleute lassen einen Hauch von „Hollywood“ aufkommen und jeder möchte dabei „groß herauskommen“. Die Verstrickungen wollen kein Ende nehmen. Der Erlös aus den beiden Aufführungen kommt dem TSV Schnelldorf zu Gute.

Die Theatergruppe. Foto: Heinz Meyer

Related Posts

Allianz-Engagement im Kinder- und Jugendfußball