Aktuelle Stellenanzeigen:

Während Baustelle ist Kampfsportschule nun im Jugendforum

Dinkelsbühl (pm/ak). Das Jugendforum am Schießwasen wurde von der städtischen Jugendpflege vor rund zwei Jahren vom Netz genommen. Seither stand das Gebäude leer. Im Februar konnte es nun einer neuen Nutzung zugeführt werden, als neues Interims-Domizil der Dinkelsbühler Kampfsportschule.

So konnten sozusagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden, denn die Kampfsportschule war bisher in den Räumen der ehemaligen Hauptschule untergebracht, welche wiederum nun für den Umbau zum Kinder- und Jugendzentrum leer geräumt werden musste.  Seit Weihnachten hat der Leiter der Kampfsportschule Hans Hermann das Jugendforum renoviert und für den Kampfsport hergerichtet. Nach einer Räumaktion wurden Böden, Decken und Wände in ihrer bisherigen Aufmachung zurückgebaut und anschließend in einem einheitlichen Farbkonzept neu gestaltet. In dem großen Übungsraum bieten nun neue Matten, eine große Spiegelwand und ein Bereich mit Fitnessgeräten die Grundlage für das Training. Für Kinder ab sieben Jahren bietet die Kampfsportschule Karate an. Ab 11 Jahren kommt noch Kick-Boxen hinzu. „Das Motto der Schule ist ‚Sport statt Gewalt‘, denn Schwerpunkt der Schule ist Gewaltprävention bei Kindern und Jugendlichen“, erklärt Leiter Hans Hermann das Konzept. Den ehemaligen Abstellraum hat er zum Umkleideraum umfunktioniert. Eine Toilettenanlage kann in ihrer alten Funktionalität bleiben und die zweite Anlage kann nach Umbau nun als Lager genutzt werden. „Ich möchte mich nun noch zeitnah der Außenfassade widmen“, so Hermann.

Dr. Hammer besuchte Hans Hermann, den Leiter der Kampfsportschule, im neuen Domizil der Schule im ehemaligen Jugendforum am Schießwasen. Foto: Andrea Denzinger

Related Posts

Tauberbischofsheimer Jugendforum