Aktuelle Stellenanzeigen:

Drei kleine Bauernmärkte auf dem Wertheimer Mainplatz

Wertheim. Gerade erst ist mit dem Wertheimer Töpfermarkt die erste Innenstadtveranstaltung in diesem Jahr erfolgreich zu Ende gegangen, schon stehen die nächsten Händler bereit, um ihre Waren anzubieten: Am Samstag, 19. Juni, von 10 bis 18 Uhr fand der „Kleine Bauernmarkt“ unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygienevorschriften auf dem Mainplatz statt. Der Markt ist zudem für zwei weitere Samstage, 24. Juli und 21. August, geplant. Gewohnt vielfältig ist das Angebot der Direktvermarkter, Selbsterzeuger, Hobbykünstler und Gewerbetreibenden aus der Region. Es reicht von landwirtschaftlichen Erzeugnissen über Fisch, Käse, Wurstspezialitäten und selbst Eingemachtem bis hin zu Handarbeiten, Strickwaren, Keramik, Holzartikeln, Spirituosen und mehr. Verschiedene Imbissstände versorgen die Besucherinnen und Besucher mit kulinarischen Genüssen von süß bis herzhaft.

Für die meisten Händler ist es der erste Markt in diesem Jahr, an dem sie ihre Ware präsentieren können. Die Stadt Wertheim, die den „Kleinen Bauernmarkt“ gemeinsam mit dem Verein Stadtmarketing Wertheim veranstaltet, freut sich, den Markthändlern eine geeignete Verkaufsplattform im attraktiven Ambiente des Mainplatzes und den Bewohnern und Besuchern der Stadt ein lohnendes Ziel für den Wochenendbummel anbieten zu können. Der große Bauernmarkt, der traditionell am ersten Novembersonntag stattfindet, gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen der Großen Kreisstadt. Da im Corona-Jahr 2020 die Großveranstaltung nicht durchgeführt werden konnte, hatte die Stadtverwaltung ein neues Konzept erarbeitet und mehrere kleine Bauernmärkte auf dem Mainplatz veranstaltet. Das Konzept kam bei Markthändlern und Besuchern so gut an, dass der „Kleine Bauernmarkt“ auch in diesem Jahr veranstaltet wird. Gleichwohl hofft die Stadt darauf, im November die große Version des Bauernmarktes wieder durchführen zu können.

Related Posts

Schulsozialarbeit setzt Niedrigseilparcours ein
Stadt vermietet Schulgebäude an den Landkreis
Steg schafft bezahlbaren Wohnraum