Aktuelle Stellenanzeigen:

Dinkelsbühler Musiker beim Festival „Academia Sighisoara 2019“

Auch Prof. Dr. Walchshöfer und Dr. Hammer waren vor Ort

Dinkelsbühl/Schäßburg (pm/ak). Studenten und Lehrer aus unterschiedlichsten Ländern nehmen jedes Jahr an der renommierten „Academia Sighisoara“ (heuer 1. bis 10. August) im rumänischen Schäßburg teil. Heuer waren erstmals auch Musiker aus Dinkelsbühl mit dabei. Auch Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer ließ es sich nicht nehmen, selbst vor Ort zu sein. Als zweitägige Reisestation seiner alljährlichen rund dreiwöchigen Fahrradreise im Sommer wählte er die 1.500 Kilometer entfernte rumänische Partnerstadt Schäßburg (rumänisch: Sighisoara).

Dinkelsbühler Musiker und Musikerinnen und die Lehrerin der Be-rufsfachschule für Musik bei einer Pause der Academia Sighisoara 2019 in Dinkelsbühls rumänischen Partnerstadt Schäßburg gemeinsam mit Schäßburgs Bürgermeister (r.). Foto: Christoph Hammer

Musikalisch-kultureller Austausch wertvoller Baustein der Städtefreundschaft

„Die Stadt Dinkelsbühl freut es sehr, dass auch sie heuer als deutsche Partnerstadt dabei sein wird. Sechs Musiker und eine Lehrerin unserer Berufsfachschule für Musik sind zum Festival nach Schäßburg gereist. Mein herzlichster Dank gilt dem Freundeskreis Dinkelsbühl-Schäßburg, der sich hier organisatorisch und finanziell sehr engagiert. Dieser musikalischkulturelle Austausch ist ein weiterer wertvoller Baustein unserer seit über zehn Jahren verbundenen Städtefreundschaft und trägt dazu bei, diese noch mehr mit Leben zu erfüllen. Erneut wird eine Brücke von Dinkelsbühl, dem alljährlichen Ort des Heimattags der Siebenbürger Sachsen, nach Schäßburg in Siebenbürgen geschlagen“, so Dr. Hammer. „Ich erlebte eine ganz eigene Stimmung, eine besondere Aura“, schildert er seine Eindrücke vor Ort, als er von Unterrichtsraum zu Unterrichtsraum und von Konzert zu Konzert lief und der Musik und den aus der ganzen Welt angereisten Musikern zuhörte. „Dinkelsbühl ist auch von Musik und Kultur geprägt. Es ist prima, dass wir auf diesem hohen Niveau dabei sein dürfen“, berichtet er begeistert.

Junge Menschen vorurteilslos, offen und tolerant

Für Prof. Dr. Jürgen Walchshöfer, erster Vorsitzende des Freundeskreis Dinkelsbühl-Schäßburg, bieten Städtepartnerschaften persönlichen Begegnungen der Menschen beste Verwirklichungschancen: „Mit der Teilnahme Dinkelsbühls an der Academia Sighisoara konnte ein wichtiger nachhaltiger internationaler Kontakt unter jungen Leuten mit der gleichen Begeisterung für Musik erfolgen. Vor allem junge Menschen gehen vorurteilslos, offen und tolerant aufeinander zu und somit werden deshalb für die Zukunft die Voraussetzungen für gegenseitiges Verständnis unter den Völkern geschaffen.“ Herr Walchshöfer verweilt privat mit seiner Frau ebenso seit dem gestrigen Mittwoch in Schäßburg.

Related Posts

Angemessene Unterbringung
Großes Osternest im Spitalhof