Aktuelle Stellenanzeigen:

Dinkelsbühl ist wieder in der Luft

Dinkelsbuehl. Der A319 D-AILD wurde am 20. November 1996 auf der Lufthansa-Basis in Frankfurt auf den Namen Dinkelsbühl getauft. Seit Pandemiebeginn befand das Flugzeug sich – und so leider auch zum 25. Geburtstag 2021 – im sogenannten „Deep Storage“. Ob die Maschine nochmals wieder eingesetzt wird oder im Zweifelsfall der Name Dinkelsbühl neu vergeben wird, war damals jedoch noch nicht entschieden.
Mittlerweile fliegt die D-AILD wieder und bringt ihre Gäste von beispielsweise Frankfurt zu Zielen wie Manchester, Amsterdam oder Kopenhagen. Die Maschine bietet 132 Fluggäs-ten Platz und fliegt seit 2019 im neuen Design von Lufthansa. Sie hat eine Spannweite von 34 Metern, ist fast 34 Meter lang, fast 12 Meter hoch und kann bis zu 900 km/h schnell werden.
Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer freut sich darüber, die „Dinkels-bühl“ wieder in der Luft zu wissen und sieht darin eine tolle Werbung für die „Schönste Altstadt Deutschlands“ (laut Focus): „Die Lufthansa wirbt quasi auf der ganzen Welt für Dinkelsbühl. Menschen, die nach Kopenhagen oder Manchester fliegen, sehen den Auf-druck „Dinkelsbühl“, googlen womöglich danach und buchen direkt einen Urlaub im nächs-ten Jahr in unserer schönen Stadt, das ist doch super!“

 

Bildunterschrift (Fotonachweis: Verena Engelhardt):
„Dinkelsbühl fliegt Dinkelsbühl“: Die Dinkelsbühlerin Verena Engelhard, Tochter der zweiten Bürgermeisterin Nora Engelhard, ist seit fünf Jahren Stewardess bei der Lufthansa. Es ist für sie jedes Mal eine große Ehre mit der Maschine aus der Heimatstadt in der Luft zu sein.

Related Posts

2.500 Euro für die perfekte Chill-Out-Zone
Künstlergespräche im Haus der Geschichte
GEMEINDE WITTELSHOFEN FEIERT Kirchweih von Donnerstag, 14.10 bis Montag, 18.10