Die Sieger des Kindersoftwarepreises TOMMI stehen fest

Die Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Weikersheim haben auf Einladung der Stadtbücherei die Gewinner mitbestimmt.

Weikersheim. 4.170 Mädchen und Jungen haben beim TOMMI 2022 die besten Games und digitalen Lernangebote getestet und die besten 3 Spiele in verschiedenen Kategorien ausgewählt. Ihre kritischen Urteile fällten sie in 56 Bibliotheken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neu war in diesem Jahr, dass sich auch kleinere Bibliotheken im ländlichen Raum beteiligen konnten. Dafür wurde der Schnupper-TOMMI eingeführt, bei dem nur Spiele-Apps getestet und daher nur Tablets benötigt werden. Die Sieger in allen Kategorien wurden am 23.10.2022 im Rahmen der Sendung „Team Timster“ auf KiKA bekannt gegeben. Diese neue Gelegenheit ergriff die Stadtbücherei Weikersheim gerne, denn „die Bibliothek ist ein wichtiger außerschulischer Bildungspartner und fördert mit dieser Veranstaltung die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen“, so Michaela Stock, Leiterin der Stadtbücherei. Am 11. und 13.10.2022 waren die Klassen 5/1 und 5/2 der Gemeinschaftsschule Weikersheim in der Stadtbücherei zu Gast und bildeten die Kinderjury. In zwei Doppelstunden wurde zunächst der Kindersoftwarepreis TOMMI vorgestellt. Dann sprachen die Schüler*innen über die Alterskennzeichnung von Spielen, die USK und deren Bedeutung. Probleme und Gefahren von Spielen konnten die Kinder klar benennen. Es ist wichtig, sich neben dem Spielspaß zum einen bewusst zu machen, wo versteckte Kosten sein können und zum anderen, welche Folgen übermäßiges Spielen haben kann. Gemeinsam wurde dann der Testbogen besprochen. Es waren 7 Fragen pro Spiel zu beantworten, z.B. welche Story hinter dem Spiel steckt, ob es In-App-Käufe gibt, wie die Charaktere im Spiel gesteuert werden und ob das gut funktioniert. Zum Schluss wurden die Spiele in den Punkten Spielspaß, Verständlichkeit, Steuerung und Design bewertet. Nach der Theorie ging es in Zweierteams an die Tablets und Spiele. Jedes Team testete und bewertete fünf Spiele. Dabei wurden die Tops und Flops relativ schnell ersichtlich. Einige Spiele überzeugten wegen des Spielprinzips, das an andere erfolgreiche Spiele erinnert, so. z.B. „Urban Riders“ und „INFLAMMANIA 2“. Bei anderen Spielen wie z.B. dem Escape-Game „Exit“ war der Schwierigkeitsgrad zu hoch oder die Steuerung erforderte besondere Fähigkeiten, wie z.B. „One hand clapping“, das mit der eigenen Stimme gesteuert werden muss. Letztendlich war sich die Weikersheimer Kinderjury über die ersten 3 Plätze in der Kategorie „Apps“ sehr einig. Auf Platz 1 wählten die Kinder in Weikersheim „Willi und die Wunderkröte“, „INFLAMMANIA 2 – Fight to cure“ wurde auf den 2. Platz gewählt und „Urban Riders“ erhielt den 3. Platz. Alle Kinder in den Kinderjurys sind der gleichen Meinung, was die ersten 3 Plätze betrifft, lediglich die Reihenfolge ist anders. So hat den Kindersoftwarepreis TOMMI in der Kategorie Apps das Spiel „Urban Riders“ gewonnen. Die Fünftklässler der Gemeinschaftsschule sagen über dieses Spiel: „Uns hat gefallen, dass man mit dem Fahrrad Hindernissen ausweichen muss, dass die Parcours schön gestaltet waren und man es in jedem Alter spielen kann.“ Schirmherrin und Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Lisa Paus über den TOMMI: „Der TOMMI fördert die kritische und selbstbestimmte Nutzung von digitalen Spielen. Dass die Kinder das letzte Wort haben und über die Preisträgerinnen und Preisträger entscheiden, freut mich besonders. Selbst Kinder, die zu Hause keine Möglichkeit zum Spielen haben, können mitmachen, indem sie die Games in öffentlichen Bibliotheken ausprobieren. In der unübersichtlichen digitalen Welt hilft der Preis, die Angebote und Apps zu finden, die gut gemacht sind und Spaße machen.“ Tom Feibel, der Initiator des TOMMI meint: „Der TOMMI erfüllt mit der Kinderjury in Bibliotheken mehrere Kinderrechte. Das Recht auf Zugang zu Medien, das Recht auf Bildung, das Recht auf Spiel und das Recht auf Beteiligung. Ich freue mich, dass der Schnupper-TOMMI dieses erfolgreiche Partizipationsprojekt auch auf den ländlichen Raum ausdehnt.“

Fotountertext: Das Bild zeigt zwei Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Weikersheim. Foto: Stadtbücherei Weikersheim