Die „Dinkelsbühler Stadtbiene“ ist gelandet

„Es gibt Honig“

Dinkelsbühl. Trotz Schneegestöber und eisigen Temperaturen ist die „Dinkelsbühler Stadtbiene“ nun endlich in der laut Focus „Schönsten Altstadt Deutschlands“ gelandet – und hat etwas mitgebracht: Seit dieser Woche können Einheimische und Gäste in der Tourist Information am Altrathausplatz Honig aus Dinkelsbühl und Umgebung kaufen. Das Projekt „Dinkelsbühler Stadtbiene“ wurde 2021 ins Leben gerufen und soll mehr insektenfreundliche Lebensräume in der Stadt zu  schaffen, Akteure vernetzen und Wissen und Erfahrungen austauschen, um Einheimischen und Gästen die Natur näher zu bringen. Teil des Projekts war von Anfang an die Vermarktung eines Dinkelsbühler Stadthonigs. In den Treffen des Stadtbienen- Teams, das aus Vertretern aus dem Stadtrat, Seniorenbeirat, Jugendpflege, Bauhof, Imkern und einer Naturerlebnis-Gästeführerin besteht, hat sich allerdings herauskristallisiert, dass die Honigernte im Jahr 2021 so dürftig ausfiel, dass der Bestand nicht ausreichend für einen eigenen Stadthonig ist. Das hat dem Projekt „Stadtbiene“ ein neues Ziel gegeben: Das Ziel, so nachhaltig, insektenfreundlich und bewusst zu agieren, dass am Weihnachtsmarkt 2022 ein Dinkelsbühler Stadthonig angeboten werden kann. Nachdem sich das Team über das Jahr hinweg mit tollen Aktionen am Projekt beteiligte, ist dieses Vorhaben nun endlich geglückt. In Zusammenarbeit mit dem Imkerbund Dinkelsbühl startete nun der Honigverkauf in der Tourist Information. Die Biene steht im Projekt sinnbildlich für alle Insekten, der Honig stellvertretend für die kleinen Fortschritte im Bereich insektenfreundliche Lebensräume, die man mit dem Projekt erreichen will. Ein Glas kostet 7,50 Euro, davon gehen 0,25 Euro an das Projekt „Dinkelsbühler Stadtbiene“.