Aktuelle Stellenanzeigen:

Die 34. Tauberbischofsheimer Schlosskonzertreihe 2022 startet in die neue Saison

Tauberbischofsheim. „Stangers in the Night- The World Hits of Bert Kaempfert“. Mit diesem Programm startet die 34. Saison der Tauberbischofsheimer Schlosskonzerte am Sonntag, 23. Januar um 20 Uhr in der Stadthalle. Star des Abends ist ein herausragender Vertreter des neuen Jazz und Popgesangs, der Berliner Marc Secara, einer dieser selten gewordenen „Crooner, die swingen, die Licht und Luft in den Song hineinlassen, die mit ihrer Stimme fliegen können…“ RBB Kulturradio. Mit seiner 15köpfigen Band ist er derzeit auf einer Tournee in deutschen Städten, die nach dem Auftritt im Taubertal im Berliner Wintergarten ihren Abschluss findet. „Strangers in The Night“, das ist Frank Sinatra und untrennbar damit verbunden auch sein Komponist, der Hamburger Bert Kaempfert. Er ist mit 150 Millionen verkaufter Tonträger der weltweit erfolgreichste deutsche Songwriter. Auch viele andere Größen des Showbiz wie Elvis, Ella Fitzgerald oder Sammy Davis Junior verdanken ihm unvergessliche Songs. Mit „easy listening“ kreierte er seinen ganz unverwechselbaren Stil. Seine Erfolgstitel sind mittlerweile in den Rang zeitloser Klassiker aufgestiegen. Die Rückkehr in den Rathaussaal, die angestammte Spielstätte der Tauberbischofsheimer Schlosskonzerte, ist für Sonntag, 27. März geplant. Dort erwartet die Zuhörer das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim mit Werken der Romantik. Seit seiner Gründung vor mehr als einem halben Jahrhundert hat sich dieses Ensemble zu einem der renommiertesten seiner Art etabliert. Als Solisten von Mendelssohns Violinkonzert D- Moll präsentieren die Mannheimer den vielversprechenden jungen Geiger Paul Erb. Weiter auf dem Programm stehen Edward Elgars Streicherserenade und die Symphonie Spirituelle von Asger Hamerik, der in seiner Heimat Dänemark große Bekanntheit und Ansehen genießt. Den Schlusspunkt dieser 34. Saison, die bedingt durch Corona wieder auf drei Konzerte reduziert werden muss, setzt am Samstag, 14. Mai die Sängerin Jana Baumeister. Viele Tauberbischofsheimer Musikfreunde erinnern sich an ihren gefeierten Auftritt in der Stadthalle mit dem Grünewald-Orchester im vergangenen Jahr. Die junge Sopranistin stammt aus Gerchsheim, machte am Matthias-Grünewald-Gymnasium Abitur und hat bereits eine beachtliche Karriere hinter sich. 2016 gewann sie den ersten Preis des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin und den Sonderpreis der Bachstiftung. Seit 2014 ist sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt. Darüber hinaus absolviert sie bedeutsame Gastauftritte wie z.B. bei den Bregenzer Festspielen. Für ihren Besuch im heimischen Taubertal hat sie unter dem Titel „Unforgotten“ eine höchst reizvolle Auswahl von Kunstliedern aus verschiedenen Epochen zusammengestellt. Begleitet wird sie von der Pianistin Irina Skhirtlaze. Die beliebte Veranstaltungsreihe wird von den FN präsentiert. Die Stadtverwaltung Tauberbischofsheim freut sich, dass die Firma Inast als zweiter Hauptsponsor neben der Sparkasse, die schon lange dabei ist, gewonnen worden ist. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie werden die Konzerte unter Einhaltung der 2G+ Regel sowie der jeweils gültigen Coronaverordnung stattfinden. Zutritt zu den Konzerten erhalten nur Personen, die einen Impf- oder Genesenennachweis und einen aktuell gültigen Testnachweis vorzeigen können. Zusätzlich muss ebenso der Personalausweis vorgezeigt werden. Bei Fragen hilft Diana Schilling unter 09341/803 33 gerne weiter. Die Programmhefte der neuen Saison liegen ab sofort in der Tourist-Info aus.

Bild: MarcSecara