Aktuelle Stellenanzeigen:

Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert Instandsetzung von zwei Weingärtnerhäusern in Wertheim

Stuttgart/Wertheim – Eigentlich waren sie bereits zum Abriss freigegeben, jetzt sollen sie doch instandgesetzt und wieder bewohnt werden: Zwei aneinandergebaute ehemalige Weingärtnerhäuser in der Mühlenstraße von Wertheim haben quasi in letzter Minute neue Liebhaber gefunden. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt das Vorhaben einer Interessengemeinschaft mit einem Zuschuss von 100.000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale. „Nach jahrelangem Leerstand können die beiden großen, eindrucksvollen Häuser nun doch erhalten werden“, freut sich Roland Bürkle, Vorstandsvorsitzender der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. „Sie sind nicht nur als charakteristische Gebäude eines regionaltypischen Berufsstands denkmalschutzwürdig, sondern auch als Bestandteile eines geschlossen überlieferten historischen Straßenzuges.“ Der entsprechende Bereich der Mühlenstraße lag in der einstigen Vorstadt von Wertheim entlang der Tauber. Eine ganze Reihe von Wengerterhäusern steht hier mit dem Giebel zur Straße und prägt das Erscheinungsbild. Typisch sind jeweils die großen, sandsteingerahmten Torbögen auf Straßenniveau, die den Zugang zu den dahinter in den Berg gebauten Kellerräumen ermöglichten. Auch das darüberliegende Erdgeschoss ist massiv gemauert, während bis zu drei Obergeschosse mit Fachwerk erstellt wurden. Mit Biberschwänzen gedeckte Mansarddächer vervollständigen das Bild. „Die ehemaligen Weingärtnerhäuser konservieren nicht nur ein Stück Kultur- und Wirtschaftsgeschichte, sie sind auch aus dem Wertheimer Stadtbild nicht wegzudenken. Mit der Sanierung trägt der Denkmalschutz dazu bei, die Stadtbaugeschichte in Wertheim zu erhalten“, ergänzt Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker. „Dass uns die Schätze im Alltag begegnen, haben wir auch den Tipperinnen und Tippern zu verdanken. Erst sie machen das gemeinwohlorientierte Lotto-Prinzip als heimliche Mäzene möglich.“ Zur Sicherung und Nutzbarmachung der beiden Gebäude mit den Hausnummern 17 und 19 werden neben statischen Sicherungen auch Instandsetzungen an Dächern, Fachwerkkonstruktionen und Putzoberflächen nötig sein. Im Inneren sollen Böden, Türen und wandfeste Ausstattungselemente erhalten werden.

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Nach ihrem Motto „Bürger retten Denkmale“ fördert die Denkmalstiftung Baden-Württemberg insbesondere private Initiativen und gemeinnützige Bürgeraktionen, die sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen im Land engagieren. 27 Projekte hat die Stiftung bürgerlichen Rechts in diesem Jahr unterstützt. Seit ihrer Gründung 1985 hat sie über 1.600 Vorhaben gefördert, um Baudenkmale vor dem Verfall zu retten. Zwei Drittel davon waren Anträge von Privaten, Fördervereinen und Bürgerinitiativen.
Möglich war dies, weil sie neben den Erträgen aus dem Stiftungskapital auch erhebliche Mittel aus der Lotterie GlücksSpirale erhält. Seit über 50 Jahren fließen diese Gelder in Projekte, von denen die Allgemeinheit profitiert. Für die Denkmalstiftung Baden-Württemberg beliefen sich diese 2021 auf über eine Million Euro.
Für die Förderung und die Öffentlichkeitsarbeit zum Denkmalschutz bleibt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg trotz dieser Unterstützung mehr denn je auf großzügige Spenden angewiesen.

 

Foto: privat