Aktuelle Stellenanzeigen:

Das Kunstrasen Open Air geht 2016 in die sechste Runde

Von Beate Tomann

Schon zum 6. Mal veranstaltet der Verein Kunstrasen Buchen e.V.  sein Sommer-Festival auf der Waldwiese am Buchener Waldschwimmbad.

Am 29. und 30. Juli wird es wieder kreativ, bunt, künstlerisch und musikalisch. 

Im letzten Jahr waren knapp 700 Besucher da, um in friedlicher Stimmung die Verwandlung von der Wiese im Morretal zu einer Open Air – Kunst – Event -Location zu erleben. Es ist eine Mischung aus Kreativität und Entspannung in der Luft, wie sie selten zu finden ist. Das Sommerfest wird von jungen Menschen auf die Beine gestellt, die der Region etwas völlig unkonventionelles zum Erleben bieten wollen. Und gern ein Teil davon sein wollen. Junge Bands und ungewöhnliche Sing and Songwriter haben auf dieser Bühne schon gespielt. In diesem Jahr ist es eine Mischung aus sanfter Musik und einem „musikalischen Kracher“ am Samstag Abend. Bewirtung, Getränke, Sitzplätze, alles ist da, um sich für ein paar Stunden aus dem Alltag herauszunehmen. Mit 6,50 Euro Eintritt ist das Festival für jeden erschwinglich und so will es auch der Verein. Das geht natürlich nur durch Sponsoren und Freunde, die spenden und mithelfen. Weitere Informationen befinden sich auf der website des Vereins unter Line up2016 – www.kunstrasen-buchen.de.

Los geht es am Freitagabend dem 29. Juli mit Bar und Lagerfeuer. Die DJs Promdi und Mundifred aus Mannheim und Resindent Helmi bereiten den musikalischen Boden, um die Wiese einzustampfen.

Das Musikprogramm am Samstag wird gegen Abend von Talisman aus Mannheim mit seinem frischen Hiphop-Projekt eröffnet. Sphärische Ambientsounds der Würzburger Shaky Foundation geleiten in den Abend. „Der Herr Polaris“ aus Augsburg bringen lässige Indie-Instrumentalisierung auf die Wiese. Aus der Affengalaxie kommen die Mustache Monkeys als Abschlussband im Musikprogramm des Kunstrasen Open Airs 2016. Bevor Resident Helmi in die Nacht geleitet, geben Ameisenbild eine ihrer live video shows (spacesound) als Begleitung der mitspielenden Gitarristen für einen gebührenden Abschluss des Kunstprogramms.

Mit einer offiziellen Kunstausstellungs-Eröffnung um 14 Uhr am Samstag dem 30. Juli geht es auf der Wiese dann richtig los. In und um die Holz-Pavillons stellen 17 Künstler aus oder betreten mit Video und Farbinstallationen die Bühne.

15_06_06_Kunstrasen_Ballons_0108 15_06_06_Kunstrasen_day_0007 Kopie

Aus dem Bereich Bildkünste, Grafik und Malerei kommen die Künstlerinnen Karoline Hering und Naomie Semma. Karoline ist uns von letztem Jahr schon bekannt und wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Für Naomie wird es ihre Ausstellungsprämiere auf dem Kunstrasen. Unter den Filmbeiträgen ist der treue Kunstrasenfreund David Grimaud mit einem Kurzfilm aus der Reihe STORIES. Aus Mannheim kommt der in Danzig geborene Künstler Artur Kurowski mit Bildern und Freier Malerei. Der aus Kamerun stammende Künstler John Shu Neba präsentiert neuere Werke. Maya Dietrich zeigt ihre feinen Zeichnungen. Nils Blume stammt aus Berlin und lebt nun in Buchen. Er kommt mit einer Installation von Farben. Pia Jaroschinsky bringt ihre Eindrücke aus der Welt mit. Ihre Fotografie lädt die Zuschauer ein, fremde Länder zu betreten. Michael Kauth steht für Malerei. Peer Gessing wechselt immer wieder von Performance zu Malerei und zurück. Mehr Fotografie, Grafik und Malerei findet bei der Buchener Künstlerin paulinka statt. Paulinka experimentiert gerne mit Untergründen, kombiniert Techniken, wie zum Beispiel fotografische Darstellungen mit der Acrylmalerei. Auf diese Weise ergeben sich fast fotorealistische Effekte. Sofia Greff lebt in Buchen-Hainstadt und ist als Performance Künstlerin und mit ihren Zeichnungen-Collagen weit über die Grenzen bekannt. Beate Tomann zeigt Lichtspielereien mit der Kamera gemalt und mehr. Digital Arts zeigt der Künstler Tobias Gallé. 3D-Visonen/Ansichten produziert als Grafik-Kompositionen faszinieren. Sabine Schulz bringt ihre Unikate mit. Ihre Spezifikation ist DOT Painting. Hier trifft Punkt auf Objekt.

„Auf jeden Fall ist es ein Event, was man als regionales Kunst- und Kultur-Event nicht verpassen darf. Gute Laune und relaxen wie es zu einem Musikfestival gehört, erwartet die Gäste. Schlau sind diejenigen, die sich auf dem benachbarten Stellplatz für Wohnmobile einquartiert.“ so Magdalena Donczyk vom Kulturbüro Buchen, die sich mit großem Engagement in die Umsetzung gegeben hat. Sie steuert und lenkt die Realisation mit der Crew des Vereines. Kunst ist ihre Passion. Florian Mackert ist Ansprechpartner für das Thema Musik.

 

Related Posts

„Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“
Pressemitteilung: Bundes-Soforthilfeprogramm für Unternehmen steht
Pressemitteilung: Stadt Walldürn und Stadtmarketing unterstützen zusammen die Geschäftswelt