Aktuelle Stellenanzeigen:

Cityroller für Groß und Klein 

Den klassischen Tretroller kennen viele Erwachsene noch aus ihrer Kindheit und verbinden ihn auch mit Erinnerungen aus dieser. Doch das smarte Gefährt ist seinen Anfangstagen längst entwachsen. Mit dem Cityroller hat das Gefährt längst seinen Spielzeugcharakter verloren. Selbst den Weg abseits vom Fortbewegungsmittel, mit dem es sich praktisch von A nach B kommen lässt, hat der Scooter gefunden. Denn vielerorts ist er zum angesagten Trendsportgerät geworden. Auf Half Pipes und Rails ist der Stunt Scooter im Einsatz, der dort Rollerblades und Skateboards bereichert.

Praktisch und umweltfreundlich  

Bei ökologisch denkenden Stadtbewohnern stehen Cityroller hoch im Kurs. Denn sie bieten nicht nur eine äußerst praktische, sondern auch noch umweltfreundliche Alternative zu Auto, Moped und vielen anderen Verkehrsmitteln. Eine Vielzahl an Wegen, die im urbanen Raum zurückgelegt werden, sind genau genommen nämlich kurz genug, um dabei den Roller zu nehmen, anstatt ins Auto zu steigen. Während der Fahrt wird kein CO2 freigesetzt und außerdem gelangen die Benutzer direkt ans Ziel anstatt nur auf einen in der Nähe gelegenen Parkplatz, von wo aus dann noch ein Fußweg in Kauf zu nehmen ist. Darüber hinaus dürfen zusammenklappbare Roller auch in öffentlichen Verkehrsmitteln wie in der U-Bahn oder S-Bahn mitgenommen werden. Daher eignen sie sich als perfektes Transportmittel für die letzte Meile.

Da sich Cityroller für jedes Alter eignen und Cityroller von micro auch für Kinder erhältlich sind, ist es natürlich auch möglich, diese beim Spaziergang zu nutzen. So machen den Kindern auch lange Ausflüge nichts aus, da sie mit dem Roller viel Freude haben und kaum müde werden. Besonders praktisch ist das auch, wenn Kinder mit zum Ausflug kommen sollen, die noch nicht Fahrrad fahren können. Denn das Benutzen eines Tretrollers fällt in der Regel deutlich leichter als Fahrradfahren und klappt schon weit früher. Ein Fahrrad im Auto oder auch im Kellerraum zu verstauen ist außerdem oft eine größere Herausforderung. Mit dem Roller klappt dies spielend einfach, da er deutlich kompakter ist.

Bewegung, die Freude macht  

Bewegung ist nicht nur für Erwachsene, sondern natürlich speziell auch für Kinder sehr wichtig. Mit einem Scooter für Kinder gelingt es spielend einfach, die Kleinen dazu zu animieren, in Bewegung zu bleiben. Denn es geschieht nahezu automatisch, sobald sie den Roller für sich entdecken. Was sich auch für deren Eltern bzw. andere Erwachsene so spielerisch anfühlt, ist jedoch ein ausgewachsenes Ganzkörpertraining. Denn bei den Bewegungen, die am Roller vollführt werden, werden Waden-, Oberschenkel- und Gesäßmuskeln ebenso wie Bauch-, Rücken-, Brust- und auch Armmuskulatur beansprucht. Darüber hinaus findet dabei natürlich Bewegung an der frischen Luft statt. So können Kinder ihre motorischen Fähigkeiten und ihren Gleichgewichtssinn trainieren, welche auf dem Scooter eine große Rolle spielen, aber damit auch gleich die Fertigkeiten erlernen, die für das Radfahren später notwendig sind. Gleichzeitig ist das Verletzungsrisiko hierbei deutlich geringer, da der Abstand zum Boden auf dem Scooter bereits sehr gering ist und damit auch die potenzielle Fallhöhe. Auch die Geschwindigkeit ist meist nicht so hoch wie beim Fahrrad.

Was ist wichtig bei einem guten Roller?  

Wer einen guten Roller kaufen möchte, sollte auf einige Faktoren achten. Der Roller selbst sollte sehr robust sein. Das schützt nicht nur beim Fahren selbst, sondern sorgt auch für lange Lebensdauer. Gerade bei Kindern ist es wichtig, den Roller in einer Größe zu wählen, die zur Körpergröße passt. Dank verstellbarer Lenkstangen können die Fahrzeuge nach und nach an das Wachstum der Kinder angepasst werden. An Zubehör können Knieschoner, Armschoner und auch Helm genutzt werden, die gerade bei Anfängern wichtig sind, um vor Verletzungen zu schützen. Werden diese Regeln beachtet, steht dem Vergnügen auf zwei Rädern nichts mehr im Wege. Ganz egal, ob nur als Funsportgerät oder für den täglichen Weg in die Arbeit.