Bundesbauministerin lobt Erfolgsgeschichte aus dem Landkreis Ansbach

Landkreis Ansbach (RED). „Alte Hülle – Neues Leben“: Unter diesem Motto hat das Regionalmanagement am Landratsamt Ansbach im vergangenen Jahr Hausbesitzer und kommunale Einrichtungen dazu motiviert, ihre Türen zu öffnen und Möglichkeiten zu zeigen, wie alte Gebäude saniert und umgenutzt werden können. Mit den „Aktionstagen Innenorte“ entstand eine Veranstaltungsreihe, die gute Beispiele bekannter gemacht hat. Das hat Eindruck hinterlassen – bis nach Berlin. Regionalmanagerin Andrea Denzinger wurde vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen eingeladen, das Projekt bei einem mit Fachleuten besetzten Workshop vorzustellen. Sie freut sich besonders darüber, dass das Ministerium die Aktionstage als „regionale Erfolgsgeschichte“ bezeichnet und die Erkenntnisse daraus in eine bundesweite Handlungsstrategie zur Aktivierung von Leerständen einfließen lassen will.

An dem Workshop nahmen Vertreter von Verbänden der Immobilienwirtschaft, des Wohnungsbaus, von kommunalen Spitzenverbänden sowie Mitarbeiter aus dem Bundesbauministerium, aus Landesministerien und weiteren Bundesministeriums-Ressorts teil. Fünf Praxisbeispiele gaben Einblicke in der Arbeit vor Ort. Außer dem Landkreis Ansbach stammten sie alle aus Ostdeutschland. Zeitweise waren auch Bundesbauministerin Klara Geywitz und Parlamentarische Staatssekretärin Elisabeth Kaiser vertreten.

„Es war eine große Ehre, ein Regionalmanagement-Projekt bei einem so hochkarätig besetzten Workshop vorstellen zu dürfen“, lautet das Fazit von Andrea Denzinger. Die Aktivierung von Leerständen kann ihr zufolge nur gelingen, wenn alle Aspekte beachtet werden. „Dazu gehört die Attraktivität des ländlichen Raumes ebenso wie die Unterstützung durch Förderprogramme und den Wissenstransfer. Wir werden für den Landkreis Ansbach dranbleiben“, so die Regionalmanagerin.

Die „Aktionstage Innenorte“ wurden vom Regionalmanagement des Landkreises Ansbach in Kooperation mit der Lokalen Aktionsgruppe Region an der Romantischen Straße, dem Regionalmanagement Region Hesselberg und den Kommunalen Allianzen Region Rothenburg, NorA und Kernfranken sowie dem Amt für Ländlichen Entwicklung veranstaltet.

Bildunterschrift: Regionalmanagerin Andrea Denzinger (links) traf beim Workshop in Berlin unter anderem Bundesbauministerin Klara Geywitz. Sie stellte dort die „Aktionstage Innenorte“ als regionale Erfolgsgeschichte vor.

Foto: Greta Schabram

    Related Posts

    Veranstaltungsreihe: Unser Dorf hat Zukunft
    Workshop „Essen wie die Großen“
    Handlettering-Workshop im Jugendhaus